Heute einmal etwas mehr Kontroverse…. habe gerade den Impuls dazu. Ein Kollege hat mich gerade via Facebook zu einer Channeling Ausbildung 1 „eingeladen“ und dieses kleine Ereignis „motiviert“ mich, jetzt endlich einmal darüber zu schreiben warum Channelingkurse und dergleichen der Überschmarrn der Eso-Szene sind. Außerdem ist jetzt wohl auch die Zeit gekommen, meine Blogbeiträge etwas anders zu gestalten – persönlicher, hoch-frequenter, kritischer und vor allem über das zu schreiben, was mich wirklich bewegt – auch wenn es manchmal unangenehm ist. Da ich sehr ungerne eine Angriffsfläche bieten mag für all die aggressiven Energien und Projektionen von unwissenden Menschen, habe ich mich sehr lange bedeckt gehalten. Und auch, um in Ruhe meine Arbeit machen zu können, ohne die Störgeister in menschlicher und nicht-menschlicher Form, die es auf sich genommen haben, in dieser Weise zu „dienen“. Mal sehen auf welche Resonanzen mein Artikel treffen wird…

händeWas mich schon seit längerem fasziniert ist, das Spirituelle Lehrer immer noch Kurse wie Channeln lernen, Aura lesen usw. anbieten, denn es passt überhaupt nicht mehr in die jetzige Zeit. Normalerweise bin ich der Meinung das genug Platz für uns alle da ist und jeder das machen und anbieten soll, was er/sie für richtig und wichtig hält, solange man selber voll dazu steht. Ich sehe mich auch nicht als „Big Brother“ (oder ist es Big Sister?) die alle guten Menschen vor den den „bösen Esoterikern“ schützen muss. Ich befasse mich allerdings schon seit über 25 Jahren mit den Themen Bewusstsein, Esoterik, Metaphysik, Heilung, Aufstieg usw. und im Großen und Ganzen bin ich immer wieder (positiv) überrascht, welche ungemein wertvolle und inspirierende Arbeit von vielen in der Szene geleistet wurde und immer noch geleistet wird. So, warum jetzt über Channelingkurse und dergleichen schreiben (und Energie dafür investieren)?

Weil  immer wieder Menschen in meine Praxis kommen die ganz tolle energetische Ausbildungen hinter sich haben (unter anderem auch Channeln und Aura lesen), viel an sich gearbeitet, prozessiert und transformiert haben. Sie fühlen sich dennoch depressiv, schwer und zäh, nichts funktioniert wirklich. Aber vor allem sind sie zutiefst enttäuscht darüber, dass nach all der manchmal nicht unbedeutenden Investition an Geld, Zeit und Energie, sich immer noch nicht etwas grundsätzlich verändert hat, sie einfach nicht von der Stelle kommen. Sie erkennen, dass sie trotz allem immer noch in alten Denkstrukturen, Vorstellungsmustern und Emotionalitäten verhaftet sind. Diese sind wie Kleister, der uns endlos verklebt. Programme scheinen sich von selbst endlos zu klonen, egal wieviel man prozessiert. Und dann kommen sie fast alle zur gleichen Conclusio: es müsse ja wohl an ihnen liegen. Was haben sie denn falsch gemacht? Oder das Universum/Gott/die Geistige Welt hätte sie verlassen oder vielleicht gibt es sie überhaupt nicht. …? Oder sie beschließen das es wohl doch nicht „ihr Weg“ sei…

Dann gibt es natürlich noch tausende von Eso-Konsumenten, aber die zählen nicht wirklich zu meinem Publikum und denen ist es auch anscheinend egal was angeboten wird, solange nur immer wieder was Neues auf den Markt kommt. Sie hoffen wohl noch immer insgeheim auf die wonder drug of instant enlightenment, Wohlstand und den Über-Partner aller Zeiten, durch einen dieser Workshops zu manifestieren.

Und was sagt mir das? Es ist einigen „Kollegen“ offensichtlich total egal, was sie da so in ihrem Energetiker-Menü anbieten und an wen sie es verkaufen, solange sie nur ihre Workshops füllen, und das kann es wohl nicht sein.

Channeling

Grundsätzlich ist am channeln nichts falsches und jeder kann es bis zu einem bestimmten Grad „lernen“; manche Menschen können es einfach so. Das ist nicht was mich stört. Was mich stört und was mir immer zu denken gibt ist, dass die meisten sogenannten Channeling-Lehrer offensichtlich keine Ahnung haben, was oder wen ihre Schüler da wirklich channeln. Sie sind sich anscheinend nicht wirklich über die grundsätzlichen Prozesse klar, die damit verbunden sind. Viele der schon etwas erfahreren Lichtarbeiter haben channeln gelernt und können doch nichts (oder nicht viel) damit anfangen. Wenn ich mich dann erkundige wie ihnen denn channeln beigebracht wurde, wird mir immer  ähnliches berichtet: “ Also, wir setzen uns hin, machen ein paar Atemübungen, gehen in einen meditativen Zustand, machen ein paar „Technik-Übungen“ und dann verbinden wir uns mit unserem Kanal und schauen wer sich melden möchte“.  Und voilà, wir haben einen frischgebackenen Channel, der sich einbildet er/sie channelt irgendeinen Engel oder was auch immer. Happy living! Das Schlimme ist, dass sie nach diesen Workshops nach Hause kommen und wenn sie vorher keine Besetzung(en) hatten, dann haben sie garantiert welche danach. Aber die kann man natürlich auch channeln .. 🙂

Ich beobachte dass im Grunde eigentlich die meisten esoterischen Kurse ähnlich ablaufen bzw. angeboten werden. Es ist fast immer nach Schema F, nämlich energetische/dimensionale Felder werden einfach geöffnet und los geht’s mit etwas (meist unerprobter) Technik. Räume werden fast niemals vorbereitet, aber vor allem die gegenwärtige energetische Situation des „Schülers/Klienten“ wird überhaupt nicht in Betracht gezogen. Wie ich immer wieder feststelle, haben die meisten Menschen in der Eso-Szene nur eine rudimentäre Idee von Chakren und den Feinstofflichen Körpern. Ob sie channeln lernen oder die Merkabah aktivieren, schamanische Rituale oder (wieder eine neue) Heiltechnik erlernen, fast allen fehlt eine grundsätzliche Idee und Wissen über feinstoffliche Anatomie (große Ausnahme alle Barbara Ann Brennan Schüler), Aufbau der Dimensionen und Wissen über Entitäten, Astral-Wesen und Parasiten, Innere Personen, Elementarwesen, Strukturen und Aufbau des Universums und dergleichen. Wenn also das Chakra-System und die Feinstofflichen Körper nicht in einem halbwegs klaren, sauberen und gesunden Zustand sind, ohne Besetzungen, Astral Parasiten und Dunkelfelder, wen oder was sollen die Menschen denn dann channeln? Ich kann mich nur mit den Energien verbinden, mit denen ich halbwegs in Resonanz gehen kann, das ist ein universales Gesetz und gilt für ALLE. Ergo können die meisten nur Energien aus dem niederen 4-D Bereich channeln, wenn sie nicht ihr System einigermaßen geklärt und angehoben haben und das geht natürlich nicht an einem Wochenendworkshop. Also ignorieren wir diese Tatsche einfach – so scheint es zumindest.

Drunvalo Melchizedek, einer der Bekanntesten am Esoterik-Himmel, schrieb einmal vor Jahren (ich war noch in London) in einem Rundbrief an uns alle, dass er etwas sehr interessantes entdeckt hätte, nämlich Besetzungen! Big wow in the community! Er sprach ganz klar darüber, dass die große Anzahl von Besetzungen, vor allem im Herzchakrabereich, in allen anwesenden „Earth Sky Workshop“ Teilnehmern es unmöglich machte, so tief ins Herzchakra zu gehen, wie es für diesen Workshop nötig ist, um die entsprechenden Übungen machen zu können. (Seine Workshops sind NUR für  Fortgeschrittene; man muss schon eine Merkabah Aktivierung absolviert haben und sechs Monate mindestens einmal täglich die Merkabah Meditation gemacht haben, um daran teilnehmen zu können). Es war auch ihm einfach unmöglich geworden, Menschen dahingehend zu öffnen, ohne sie vorher von den Energien zu klären, was er dann auch machte. Er entwickelte eine Technik, zusammen mit seinem Onkel glaube ich, um Massen auf einmal klären zu können. Sie begannen also 350 Menschen in einem zu klären, davon waren vielleicht max. 10 Menschen pro Workshop, die keine Besetzungen hatten die das Arbeiten mit Drunvalo verhinderten. Er meinte seine eigene Assistentin musste von Workshop zu Workshop immer wieder geklärt werden!

Nur ein kleines Feedback von jemandem, der sehr senior in der Szene ist, hunderte von Workshops hinter sich hat und wirklich weiß von was er redet 🙂

Merkaba Meditation (Stella octangula edges and...

Merkaba Meditation (Stella octangula edges and chakras (Photo credit: Wikipedia)

Bei vielen meiner „fortgeschrittenen“ Klienten, wenn sie in meine Praxis kommen, sehe ich, dass ihre energetischen Felder meist total verschmutzt und die Chakren in einem schwachen und schlecht entwickeltem Zustand sind. Sie sind voller Besetzungen aller Arten und meinen, dass sie schon (fast) alles prozessiert und bearbeitet hätten. Sie wollen channeln, Aura lesen, heilen, an und mit anderen Menschen arbeiten, ihre Partner verändern usw., aber sie wollen sicher nicht noch mehr klären, reinigen, fühlen, prozessieren und sich wirklich anschauen was läuft. Es ist einfach zu anstrengend. Ausserdem hat der Erzengel Gabriel gesagt man bräuchte das doch alles nicht mehr. Alles „Karma“ hat sich ja sowieso aufgelöst, und und und ..

Das ist so, als ob ein kranker, schwacher Menschen beschließt, er will jetzt den Marathon laufen. Keinem Athleten würde es in den Sinn kommen, seinen/ihren Körper nicht aufs äußerste zu trainieren, sich nicht vorzubereiten, egal welcher Disziplin sie folgen. Habt ihr je an einem Wochenende Segeln, Tennis, Golf oder ähnliches erlernt? Kann man nach 3 Wochenend-Kursen auf 7-Tausender klettern? Würde ein Musiker niemals sein Instrument reinigen und einstimmen? Sicher nicht. Top Virtuosen üben täglich viele Stunden, auch die Basics.

Aber nein, in der Welt der Esoterik lernen wir an 2-3 Wochenenden etwas so schwieriges wie channeln, heilen und was weiß ich noch alles. Und weil es so cool ist, sind wir dann auch gleich „Energetiker“ und wundern uns warum das Geschäft nicht wirklich läuft. Eigentlich weiß ich gar nicht mehr was ich den Menschen wirklich antworten soll. Auf der einen Seite schwafeln sie über die wunderbare Geistige Welt, Jesus, Maria und all die Erzengel die einer „erleben darf“ und auf der anderen Seite haben sie nicht die geringste Ahnung, von was sie da eigentlich reden. Könnt ihr euch wirklich vorstellen wie das Feld eines Erzengels aussieht und beschaffen ist? Habt ihr nur eine winzige Ahnung was es bedeutet, im Feld eines Erzengels zu sein? In der Gegenwart ihrer vollen Kraft und Macht würden wir uns sofort in unsere winzigsten Nanoteilchen auflösen, so groß und mächtig ist das Feld eines Erzengels. Und sie sehen sicherlich nicht aus wie Menschen mit Flügel, also kein „Geflügel“ ..

Erzengel sind nicht wirklich direkt mit den Bereichen der Menschheit beschäftigt, aber sie haben natürlich „Abteilungen“ die dafür zuständig sind. Wir haben so viele kindliche Konzepte über Wesenheiten wie Engel. Anders gesagt, könntet ihr euch vorstellen, dass der Aufsichtsratvorsitzende einer riesigen Gesellschaft mit dem Pförtner sein daily business (Geschäft) bespricht? Ich glaube nicht. Wir sind da alle sehr mit unseren Egos unterwegs, wenn wir davon sprechen das wir Erzengel channeln.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich wirklich viel Respekt vor der Arbeit der „Super- Channels“ habe wie Robert Shapiro (The Explorer Race Series), Jane Roberts (Seth), Barbara Marciniak, Barbara Hand Clow und Amora Quan Yin (Pleiadians), Janet McClure (Vyvamus), Edgar Cacy (Höheres Selbst), Alice Bailey (The Tibetan Djwal Khul), Lee Carroll (Kryon), und noch ein paar wenige mehr. Den Rest der sogenannten Channels kann man getrost vergessen. Und wie ihr sehen könnt, fast alle haben immer nur jeweils eine Entity (Wesenheit) gechannelt (außer Robert Shapiro, aber er ist sowieso einzigartig) oder ihr Höheres Selbst; bei allen war/ist auch IMMER ein Auftrag auf Seelenebene vorhanden, als Channel zu fungieren und wie schwierig das Leben eines Channels sein konnte, zeigten die detaillierten Aufzeichnungen des Ehemannes von Jane Roberts, der ja über viele Jahre hinweg handschriftlich jedes Channeling mitgeschrieben hat.

Ich werde auch immer wieder danach gefragt ob ich channeln würde. Ja ich kann es, aber nein ich mache es fast nie mehr, da es nur meinen Kanal verunreinigt. Ich bringe all mein Wissen direkt aus meinen Inneren Ebenen. Ich habe viele Jahre damit zugebracht den Kanal zu klären, reparieren, trainieren und dann halbwegs stabil zu halten und habe viel, sehr viel persönliche Transformationsarbeit und Heilung hinter mir, um mit so hohen Energien wirklich kommunizieren und arbeiten zu können. Und meine Verbindung war immer da, ich habe nicht erst jemanden „suchen“ müßen der mit mir kommuniziert. In meinen Anfangsjahren habe ich natürlich auch wild darauf losgechannelt, hatte viel Spaß daran, das halbe Universum durch mich hindurchzujagen. Ich kann (fast) jede Form von Energiefrequenz sofort „lesen“. Ich brauche keine Namen oder Bilder wie sie aussehen, ich erkenne einfach die Frequenz der Wesenheit oder Gestalt. Wenn ich sie nicht identifizieren kann, kommuniziere ich nicht damit, ende.

Die meisten Lehrer scheinen zu vergessen, dass es sehr hohe negative Astralwesen gibt die sich in unglaubliches Licht kleiden können – man meint wirklich ein Über-Erzengel steht vor einem; es ist aber nichts anderes als ein Asura** und nur ganz wenige Menschen sind in der Lage, ganz sicher zu sein, mit wem sie kommunizieren, einfach weil sie nicht fähig sind, sie zu identifizieren. Es verlangt von den meisten Mediums viel Zeit und Training, um wirklich „channeln“ zu können und es stellt sich immer sofort die Frage WARUM man es denn möchte.

Aura lesen

auraUnd diejenigen die „Aura lesen“ gelernt haben, brabbeln irgendetwas über Farben die das oder jenes bedeuten sollten, haben aber offensichtlich wiederum keine (oder nicht viel) Ahnung von feinstofflicher Anatomie und dem sogenannten Aura-Feld. Aurafelder sind Chakrenfelder, also muss man sich mit den Chakren befassen und das wiederum lernt man nicht an einem Wochenende.

Ich finde es meistens nicht amüsant, die Energiefelder der Menschen um mich herum zu betrachten. Sie sind fast alle in diversen schmutzig grau/schwarz/ockertönen gehalten und mehr oder weniger häßlich. Manche „stinken“ richtiggehend – auch energetisch. Als Spiritueller Heiler/Human Energetiker sollte man sich natürlich eingehend mit dem Metier befassen und so viel als möglich darüber lernen. Aber wie ich schon einmal in einem anderen meiner Artikel erwähnte, es kommt selten auf die Techniken an, sondern auf den Bewusstseinszustand, aus dem diese Techniken resultieren. Das persönliche Wachstum und die Entwicklung durch die man durchgehen und sich aneignen muss um Spiritueller Heiler zu werden, dauert meistens viele Jahre und verlangt großen persönlichen Einsatz. We all pay the price! So nochmals, welchen Sinn hat es ein „Aura Lesen Seminar“ anzubieten für Menschen, die niemals damit arbeiten werden? Alle Energetiker, die die nötige Bewusstseinsarbeit machen, Zeit in Meditation und dem energetischen Aufbau ihres Energiesystems investieren, werden langsam (manchmal auch schnell) von selber die einzelnen Schichten der Aura wahrnehmen lernen und sie RICHTIG zu interpretieren.

Wie schon einmal erwähnt, ich befasse mich mit der „Geistigen Welt“ und energetischen Feldern seit 25 Jahren aufs intensivste und finde immer noch, dass ich nicht sehr viel darüber weiß – und ich weiß mehr als die Meisten. Erst in den letzten Jahren habe ich halbwegs das Gefühl, mich einigermaßen innerhalb der Felder bewegen zu können und zu verstehen was hier geschieht, bzw. die Datenbank richtig zu verstehen. Ich entdecke immer wieder neue Felder, Strukturen und Kodierungen und ich habe die Gabe, die einzelnen Felder mit all meinen Sinnen warzunehmen, nicht nur visuell. Das visuelle Sehen alleine hilft nicht mit der Interpretation der Felder! Es verleitet vor allem ständig dazu, etwas anzunehmen was man meint dass man sieht und was es bedeutet, und so ist man ganz schnell auf einer falschen Fährte. Vor allem Astralwesen können ganz schnell ihre Form verändern, sie morphen sich sozusagen in Windeseile von einer Form in die Andere und man hat keine Ahnung mehr was passiert.

So frage ich mich, ist es im besten Falle ein „Irrtum“ seitens der Spirituellen Lehrer, wenn sie einfach Menschen solchen Feldern aussetzen, ohne sie genügend darauf vorzubereiten oder verbirgt sich dahinter eine andere Absicht? Würden wir uns einfach ins Auto setzen und fahren, ohne je Autofahren gelernt zu haben? Ja vielleicht gibt es einige die das tun würden, aber sicher nicht die große Mehrheit der Menschen. Warum also auf Astral-Ebenen herumspielen, die noch viel gefährlicher sind als der durchschnittliche Straßenverkehr? Nur weil man nicht sofort physisch stirbt? Wer oder was in uns motiviert uns dazu?

Zum Schluss meine Bitte an alle: aufhören Spirituelles Wachsen, Bewusstsein und Spirituelle Evolution als eine Randerscheinung für ein paar Eso-geschädigte zu betrachten oder als ein neues Hobby. Das gilt für diejenigen die gerade aufwachen und für diejenigen, die schon lange wach sind. Wir alle müssen aufhören Esoterik und Spiritualität zu konsumieren. Das ist keine Spielwiese und auch kein Wohlfühlbereich oder wie ich immer sage, ich bin nicht im „Wellnessbereich“ tätig! Sucht euch die richtigen Begleiter auf diesem Weg – und meistens sind es diejenigen, die euch NICHT mit irgendwelchen „instant-spirituality“ Techniken anlocken, die euch ein gutes Stück des Weges bringen werden.  Denn wenn es dann nicht so klappt (weil man nicht sofort reich und glücklich geworden ist) wird immer gleich „Scharlatane“ und „Geldabzockerei“ geschimpft und alle Lehrer ins gleiche Boot geworfen. Oftmals auch von Menschen, die sowieso keine Ahnung davon haben, von was sie eigentlich reden.

Bitte macht euch die Mühe für euch selber herauszufinden was jetzt das Richtige für einen selber ist und beginnt in diesem riesigen Fachgebiet genannt „Esoterik“, mindestens einigermaßen die Basics zu lernen und zu verstehen. Wir können niemals die Verantwortung für uns selber abgeben, Big Brother hilft auch nicht und ist vor allem sicher nicht der Weg in die Freiheit.

So, back to basics people! Es wird ansonsten eine sehr ungemütliche Reise durch die diversen Aufstiegsetappen werden und ich denke es ist jetzt an der Zeit, dass wir auch in der Esoterik endlich aus den Kinderschuhen herauswachsen und aufhören, uns wie überschwängliche Teenager zu benehmen. Mit oder ohne Channelingkurse .. 🙂

  • Hebräisch/Jiddisch und bedeutet eine Mischung aus zielgerichteter, intelligenter Unverschämtheit, charmanter Penetranz und Dreistigkeit.

** Asuras [A-suras], die „Gegengötter“: Dämonen, negative Mächte, die sich gegenseitig auch noch rivalisieren und konkurrenzieren. Asuras kommen in verschiedenen Formen vor: astral, irdisch-menschlich, humanoid, reptoid.

Centre

Vielen Dank fürs lesen. Wenn dich das inspiriert hat, teile es doch mit anderen und hinterlasse ein Kommentar.

Und ich würde mich freuen wenn wir uns auf Facebook oder Googl+ austauschen und Freundschaft schließen. Danke für deine Unterstützung!

Herzlichst, Renate