SHARING THE PRESENCE

Beginn Jänner 2020 in der Seelenschule in Graz

 

Ich möchte gerne mehr reale Nähe zu Menschen.

Denn es kommt gerade in meinem Bewusstsein richtig an, wie endlich und zerbrechlich alles ist. Wie wenig Halt und Sicherheit es sowieso gibt. Wie innerlich orientierungslos viele Menschen sind, und wie sehr sie sich in einer Leere fühlen, die hauptsächlich seelischer Art ist. Wie wenig ihnen dies bewusst ist, und wie wenig dies deshalb thematisiert wird, vor allem weil wir augenscheinlich in einer Welt der Fülle leben, und vermeintlich unendlich viele Möglichkeiten haben, in und aus unserem Leben “was” zu machen.

In Wirklichkeit findet jedoch eine Art Entfremdung statt, die bei vielen ein seltsam mulmiges unbekanntes Gefühl erzeugt, ohne einen Ansatz, was da los ist, und woher das kommt.

Wir beraten uns meist alle sehr intensiv, weil wir in einer Zeit mit vielen Fragen leben, die einen starken mentalen Umbruch signalisiert.

Was jetzt allerdings viele brauchen ist eine Art Seelenfutter für das soziale Überleben und die Lebensqualität: 

  • Die Möglichkeit und die Fähigkeit, miteinander vollständig präsent zu sein, und der Austausch auf der direkten Gefühlsebene in der spürbaren Anbindung.
  • Verweilen im selben Energiefeld, ohne aktiv etwas für einander zu tun, in form von Beratung, Hilfe, Reden, das was wir eben automatisch immer tun, wenn wir empathische, aufmerksame Menschen sind.
  • Aufmerksamkeit teilen im selben Raum und Gewahrsein, innere Leere füllen, ohne sofort wieder alles zerreden zu müssen.

In Sharing the Presence geht es um das Anhalten und Still werden in der Energie, sich tief entspannen und gemeinsames Verweilen. Bewusstsein teilen und Licht absorbieren, ohne ein bestimmtes Wollen und eine gewünschte Zielwirkung unseres Tuns.

Konzentration und Gewahrsein haben viele Menschen sowieso verlernt, und das birgt die eigentliche Heilung im Miteinander.

Deshalb möchte ich regelmäßig Zeit in der Seelenschule realen, tiefen Begegnungen widmen, im Sinne von gemeinsam gelebter Zeit, jenseits einer bestimmten Absicht und eines vorher bestimmten Kontextes und Themas.

Zusammen im Sein verweilen, einander spüren, füreinander offen sein, ohne Probleme lösen zu wollen, ohne helfen zu wollen, lediglich zusammen da sein und Raum öffnen und teilen.

Die Hingabe an das was geschieht und sich zeigt, praktizieren wir gemeinsam. Ohne es zerreden zu wollen. 

In diesem Sinne steht das Jahr 2020 in der Seelenschule im Fokus, so viele von euch als möglich real zu treffen und mit euch zu sein. Ohne zu beraten und ohne Dienst zu leisten. Fühlen worum es wirklich geht.

Wir werden miteinander atmen und miteinander sein, und nichts bestimmtes wollen oder forcieren.

Wir verbinden unsere Seelen, und lassen diese miteinander kommunizieren. Dafür öffnen wir ein gemeinsames reales Feld miteinander. Fühlen, atmen, schauen und sehen, zusammen.

In diesem Achtsamkeitsraum kann Neues entstehen, Heilung in vielen SeinsEbenen wirksam werden und Segen, Segen, Segen aus den spirituellen Welten baut uns die Brücken für das tägliche Sein.
Viel kann geschehen – wenn wir einmal still geworden sind.

Ich glaube, dass die kosmische Blaupause in unserer Menschsein-Entwicklung genau dies jetzt von uns verlangt, und dass wir so zur Evolution der Bewusstheit beitragen können.

Auf diese Art wachsen wir gemeinsam und unterstützen uns dabei gegenseitig.

Ablauf

Wir treffen uns immer jeden letzten Dienstag im Monat in der Seelenschule, Lagergasse 44, 8020 Graz

Sharing the Presence bedeutet wir sitzen in Stille miteinander, ohne etwas “tun” zu müssen, und tauchen gemeinsam in die Energien und die göttliche Präsenz ein, welche immer durch Renate strömt.

Es wirkt ähnlich wie “Deeksha” (auf Deutsch “Segnung”). Eine sehr alte indische Methode, geistige Energie auf andere Menschen zu übertragen.

Es entwickelt sich die Öffnung unseres Bewusstseins für die Verbundenheit mit allem Leben. 

Die Energien sind dahingehend ausgerichtet jeden dabei zu unterstützen, besser, liebevoller und mitfühlender mit den Herausforderungen des Lebens umgehen zu können, und fördert die persönliche Entwicklung.

Während dem Sharing wird NICHT gesprochen; Renate beantwortet Fragen anschließend.

Zeit: 19.00 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden
​Eine Stunde Sharing the Presence und 1 Stunde Fragen & Antworten

Kosten: € 25,- pro Abend oder den ganzen Block (8 Abende) für € 180,00

Termine 2020:
28. Jänner
25. Februar keine Veranstaltung – Fasching
31. März
28. April
26. Mai
30. Juni
29. September
27. Oktober
24. November

Bitte um vorherige Anmeldung via SMS an 0699/10 98 82 45 oder via Kontakt unten.
Betreff: Presence Abend, Datum, Name und Anzahl der Personen.

Begrenzte Teilnehmerzahl.

Pin It on Pinterest