Der weibliche Lichtkörper

Der weibliche Lichtkörper

Das Unsichtbare und Undurchsichtige wird in vielen Überlieferungen dem weiblichen Mysterium zugeordnet. Die sichtbare Kraft und das Materielle dem männlichen Mysterium. Zum unsichtbaren Bereich gehören auch Licht und Emotionen. Unser Gehirn verknüpft es dann mit einem Bild, aber das innere Licht des Menschen sehen wir dadurch allerdings nicht, wenn wir  uns dafür selbst nicht geöffnet haben.

Emotionen bleiben uns „unsichtbar“ verborgen im anderen Menschen, weil wir nicht sehen können, wie sie sich im Inneren zusammensetzen. Es bleibt uns nur der Versuch, die Mimik und Haltung zu interpretieren. Das tiefere weibliche Mysterium ist teilweise darin zu entdecken, dass bereits Sinneswahrnehmungen vorhanden sind, die ein tiefes Gefühl für die Bedürfnisse der Außenwelt automatisch entwickeln. Intuitive Wahrnehmung, emotionale Intelligenz oder auch gesundes, geschultes Bauchgefühl sind hoffnungsvolle Versuche moderner Wissenschaft eine Erklärung für diese „Gabe“ zu finden. Joachim Bauer beschreibt in deutlicher und faszinierender Art modernste neurowissenschaftliche Erkenntnisse über die Grundlagen emotionaler Intelligenz in seinem Buch „Warum ich fühle was du fühlst“, ein Buch über die geheimnisvollen Spiegelneuronen. Für die heutige Wissenschaft eine Erklärung, für die alten überlieferten spirituellen Techniken „ganz normal“ um den biologischen Beitrag zum Thema Bewusstsein und Entwicklung von physikalischen Fähigkeiten zu erklären oder gar definieren zu wollen.

schnelle hilfe

Für den weiblichen Organismus ist die Stufe des Lichtkörper-Prozesses eine besondere und sehr tiefgehende Ebene. Der gesamte Organismus strömt in das kollektive weibliche Erdfeld, ankert dort und verändert sämtliche „Verdrehungen“ im Bereich der Einheit an die Oberfläche. In dieser Phase scheint es, als würde der Körper, rein hormonell betrachtet, von einer Schwangerschaft in die nächste und in einer Art ununterbrochenen Geburt existieren in dessen Anfangsphasen sich Emotionen und alte Denkweisen bilden und in dessen Endphasen sich neue Erkenntnisse, verbunden mit Uraltem Seelenwissen, verknüpfen. Hypersensibilität und das vollkommene Gefühl des Verlustes jeglicher Kontrolle sind eine Begleiterscheinung, während über die Körper der Frauen, in allen Meridianen und Lichtpunkten (Akupunkturpunkten) die neuen „Menschen-Wesen“ integriert und der neue (13ener) Zyklus aktiviert wird.

Seit Jahren begleite ich Frauen unterschiedlichsten Alters in meiner Praxis, im Sinne der Schulung von Körper, Geist und Seele, aber auch im Sinne der selbstständigen Erinnerung an ihr eigenes Mysterium. Das Mysterium des weiblichen Körpers setze ich erfahrungsgemäß in die Hüften, in den Nabel und in die Kraft des Herzens. „Der Sitz der Göttin“ oder „Das Heiligtum der Isis“ werden diese biologischen Regionen auch gerne genannt. Der Wohnort der Schlange welche das Bewusstsein des Mannes erhellt und ohne den dieser seine Vollendung als Lichtwesen nicht erreicht – auch dies sind Bezeichnungen für das Schöpfungszentrum im Mysterium der Frau. Je älter die Seele (Reinkarnationszyklen) einer Frau, welche heute ihr Leben hier lebt, umso tiefer gehen die Symptome in den Körper, der seine dichtesten Zelllichtgeometrien zu verwandeln versucht.

Das geheimnisvolle des Wesens der Frau ist ihre Wandelbarkeit in den Emotionen und gerade weil diese „Geschwindigkeit“ im weiblichen Körper vorherrscht, „dienen“ alle Frauen seit Äonen als Pulsgeber für die menschliche Entwicklung. Welch anderes Wesen ist so schnell von sich ablenkbar, wie die Frau? Kindergeschrei, der Rausch des Verliebtseins und schwubs sind alle Gedanken aus dem Körper verbannt. Mutterhormon und Sexualhormon springen an und die Spirale der Emotionen dreht sich. Kaum eine Frau kann mit ihrem eigenen Tempo stabil mithalten und wenn sie nicht beständig in ihrem Herzen räsoniert, fällt sie wie ein Kartenhaus in die Emotionen des Gegenübers und verfällt nicht selten ihren eigenen tieferen Gefühlen. Feinfühligkeit, okkulte Fähigkeiten und ein gesundes Bauchgefühl waren ausschlaggebend für die Vertreibung aus dem Paradies… könnte man meinen.

Jeder kennt es, ist die Seele „happy“ geht es dem Körper gut. Ist die Seele an einem Punkt, an dem ihr Licht nicht mehr fließt, steuert sie bewusst die Aufmerksamkeit an diverse Körperregionen, die wiederum mit ganz alltäglichen Angstzuständen und Erinnerungen an Erfahrungen zusammenhängen. Mir fällt vermehrt in meiner Praxis vor allem viel Unvollständigkeit in den beiden Körperhälften auf – Symptome links und wieder rechts deuten auf verletzte weibliche und männliche Anteile hin, die zu bearbeiten sind; sie zeigen sich, um erkannt zu werden, um so aus der Verbannung emporsteigen zu können.

Im Körper der Frau befindet sich eine Art Tempomat; zyklisch gesehen unterliegen wir stärker als der Mann einem Schrittmacher, der unsere Hormone und die Konstitution unserer Urbestimmung (Gebären) reguliert. Je tiefer das Bewusstsein in das Ursprungsmysterium des weiblichen Körpers vordringt, sei es durch Transformationsarbeit oder durch neu gewonnene integrierte Fähigkeiten, um so mehr spielen die Hormone und die weiblichen Zyklen verrückt. Viele unter uns haben Kenntnis darüber gewonnen, dass die „Zeit-Errechnung“ des Maya Wissens mehr dem kosmischen Zyklus entspricht als dies der gregorianische Kalender für uns manifestiert. Wenn wir das stetige Bewusstsein und den darin enthaltenen Wachstum in uns und unseren Zellen zum kosmischen Menschen hin betrachten, können wir eine eventuell logische, aber sicher fühlbare Entwicklung in uns erfahren, die unseren Zyklus in beinahe allen Bereichen des menschlichen Körpers in einen neuen Rhythmus schwingt.

Gehen wir von einem Körper aus, dessen Symptome definitiv keiner bekannten medizinischen Diagnose unterliegen, können wir davon ausgehen, dass dieser Körper im Prozess ist, sich ein neues Kleid anzuziehen. Zyklisch verändern sich die Zellen unter Mithilfe ihrer inneren Uhr. Senken sich jedoch die magnetischen und elektrischen Spiegel im Körper herab und passen sich diese über die Transmitter im Körper – die Meridiane, einem neuen Erdfeld und Nervenfeld an, so schwanken die Zyklen und können total zusammenbrechen. Die ersten Kreisläufe, die im Körper zusammenbrechen, sind die Strömungen und der Takt des physikalischen Herzens. Extrasystolen, Herzrasen, Herzstolpern sind nur einige Phänomene, die zum Prozess der Körperumwandlung gehören (wichtig: immer medizinisch Abklären lassen!). Wasseransammlungen die sich binnen weniger Stunden im Körper bilden, wie rapide Gewichtszunahme oder plötzlicher Verlust, Nahrungsunverträglichkeit und allergische Reaktionen auf Nahrungsmittel gehören ebenfalls in das „Zellveränderungsspiel“ des Körpers. Schlafstörungen, Schlaflosigkeit und plötzliches Zusammenbrechen in Tiefschlaf sind ebenfalls „ganz normale“ Erscheinungen eines außer Takt geratenen Körpers. Der Körper lernt den universellen Schwingungen, Gesetzmäßigkeiten und Rhythmen zu folgen.

Aus dem gregorianischen Kalender in der westlichen Welt erfahren wir von Geburt an den Takt der Zahl Zwölf in allen Lebensbereichen. Das Zeitrhythmische Wesen der Maya vermittelt uns die Schwingung der Zahl Dreizehn. Dieser „dreizehner Rhythmus“ erinnert nicht nur an Asymmetrie, die wiederum nicht ihre Geometrie verlässt und eine neue Mitte definiert, sondern auch einen Frequenzcode, der dem inneren und äußeren Gleichgewicht des Organismus eine freiere Definition von Körperlichkeit schenkt. Der menschliche Körper beginnt in dieser Welle, Phase oder Prozessstufe, sein duales System zu brechen und nimmt ein solares Energiespektrum an. Männlich und Weiblich werden in allen Feinstofflichen Körpern in ein Gleichgewicht geschaukelt und die Körper-kreisläufe beginnen, die Flussrichtungen von Plus nach Minus zu verlassen, um in den neuen Takt des Pulsierens einzutreten.

Wir leben in einer männlich dominanten Welt, welche mit einem klaren Verstand und einer schnellen Ratio rasch einem harten Urteil unterliegen kann. „So funktioniert das in der freien Wirtschaft“ erzählen mir die Klienten aus der „oberen Etage“ oft, doch sitzen sie hier, weil sie ähnliche Symptome haben wie all jene, die man als „sehr esoterisch“ oder „geistig fliegend“ bezeichnet. Die Diagnosen der „oberen Etage“ sind meist „Burn out“ oder „chronisches Müdigkeitssyndrom“.  Meist waren sie dann schon beim fünften  „Spezialisten-Doktor“. Ich mache mich darüber nicht lustig, denn es ist nicht lustig, wenn man zu wenig Aufklärung erfährt und monatelang ein depressives Desaster erlebt, weil der Organismus macht was er will und dadurch lebensunfähige Zeiten anbrechen. In der (neuen) Esoterik versuchen wir dann Erklärungen zu finden, die nicht immer ganz beim Gegenüber ankommen, weil man doch irgendwann eine sehr festgefahrene Ausdrucksweise annimmt – ist ja auch normal. Doch das Bild der letzen fünf Jahre scheint sich nun seit Beginn von 2007 etwas zu verschärfen. Nicht nur, dass die Gemüter noch tiefer in ihrem „inneren Mensch“ angesprochen werden mittels schneller Veränderungen unserer magnetischen Erdinneren-Impulse, sondern auch mittels der körperlichen Frequenz-Anhebung, die auch ganz ohne bewusstes Mitwirken oder Wollen vonstatten geht. Mutation und mutierende, klagende Menschen gibt es jetzt schon wie Sand am Meer und viele wissen nicht, was ihnen geschieht.

Die Erleuchtung, oder wie auch immer die Lösung zum Paradies heißen mag, liegt im Erkennen der tiefen Emotionen, im Anerkennen von Erinnerungen im Bewusstsein tiefer seelischer Schmerzen und im Forschen, wie ich diese Themen erlöse. Beim stellen der Frage nach der Lösung, fragen wir den „Chef“ (auch genannt Gott), das Universum, die Engel und nicht selten kann in diesen Bereichen nur die Frage nach Gott und seiner Kraft helfen. „Nach oben“ blickend warten Suchende oder Fragende auf eine Antwort aus dem Universum oder einer Botschaft aus dem All, ohne zu wissen, dass gerade diese „Botschaft aus dem All“ für viele dieser Wehwehchen und Stimmungsschwankungen verantwortlich ist. Beständig dringen unterschiedliche Farbspektren,  Licht, Biophotonenergie und Strahlungen aus dem Universum auf die Erde. Der Mensch sitzt wie „oben so unten“ in einem unsichtbaren, fühlbaren und sich ständig wechselnden Netzwerk an Energien, die ihn beeinflussen. Täglich nehmen wir Licht in den Zellen auf. Rotes und blaues direkt durch unsere Schädelknochen, grünes über die Augen und weißes über den Atem… Täglich fordert uns die subtilen Lichtbotschaften auf, ein Stück mehr von dem zu erwecken, wer der Mensch wirklich ist.

Besonders Frauen sind massiv von Mutation geplagt. Viele denken sich manchmal „wieso ich, warum denn, ich bin ja sowieso schon mehr als genug geplagt“… Je mehr wir uns nun aus dem Jahr 2012 hinaus bewegen, umsomehr werden die stark belasteten Frauen ihren kollektiven Dienst am Planeten Erde erkennen. Das Mysterium spricht vom unsichtbaren Feuer der Schöpfung, bestehend aus sieben Körpern (in meinem Modell). Diese sieben Körper sind nicht immer perfekt balanciert und so sind wir wieder beim Weibchen, dessen Hormone gerne hüpfen.

Ein Grund für das Verstecken des weiblichen Mysteriums könnte darin liegen, eine Eva-Ureigenschaft der heutigen Frauenwelt nicht zugänglich machen zu wollen. Das unsichtbare Feuer im weiblichen Körper ist die unmittelbare Verbindung vom Sinusknoten in die Meridiane. Überliefert sind traditionell 12 Meridiane, heute bekannt sind 13 Meridiane – Lichtkanäle, wie sie in überlieferten alt-indischen Tafeln genannt werden. Lichtkanäle, die durch die Chakren strömen, bis sie selbst fließen können. In diesem Selbstfließen baut der Lichtkörper die „Kugeln des Lichteintritts“ (Chakren) um und die Meridiane sind so stark an die Zellen gekoppelt, dass sie die Zellen mit Licht versorgen und so die Zellen lernen, ihr (neues) Licht zu halten.

Die Erde ist in zwölf Längengrade unterteilt – besonders Sensible fühlen in ihrem Körper die Verbindung vom körperlichen Meridian zum irdischen Meridian an Tagen hoher seismischer Aktivitäten in der Erde. Dies ist ein Phänomen mit dem sich viele Frauen seit dem Tsunami im Dezember 2005 und auch schon seit Juni 2004 herumschlagen – die Hypersensibilität auf elektrische und magnetische Bewegungen.

In dieser Anpassung erfühlen wir Frauen beinahe jede Eruption der Erde und auch jede Sonneneruption. Das Gehirn setzt in regelmäßigen Abständen die Kraft der linearen Zeit wieder aus und beginnt, sich zu verformen. In meiner Arbeit an meinen Klienten beobachte ich immer wieder, als ob in der grauen Masse des Gehirns neue Zuständigkeitsbereiche an den Nervenbahnen sich öffnen und neue Fähigkeiten „Platz“ im Ventrikel erhalten. Die Masse des im Schleier liegenden Gehirns, also die graue Masse, aktiviert Biophotonenergien, die mittels Vibrationen und dem Gefühl der Berührung am Kopf geöffnet werden. Die Augen lernen, die Lichtemanationen anderer Wesen zu sehen und das Gehirn baut neue Farb- und Lichtspektren für den Visuellen Speicher aus. Hierbei erhalten die Doppelhelix und die Molekular-Fäden die Lichtinformation, die Löcher in der DNS und die „Chips“ in der Molekularkette mittels Pulsen zu schließen.

In den weiblichen Körpern ist dies eine besondere Herausforderung, da sich das Energiefeld am Nabel der Frau in die entgegengesetzte Energierichtung dreht und eine Art Knoten bildet. An dieser Kreuzungslinie zweier Energiefelder gehen die Meridiane dem Kreislauf-Sexus (Meridian) entlang, was den weiblichen Körper immer wieder mit Schwindel erfüllt. Das bedeutet, (versuchsweise bildlich dargestellt) Energie die durch die Nervennetze über das Gehirn in den Rückenmarkskanal und dann in die einzelnen Meridiane fließt, kreuzt sich auf der Höhe des Solarplexus und wieder auf der Höhe des Nabels – wodurch eine Unterbrechung der Schwingung besteht und Druck im Körper entsteht – Atmung und die Intention setzen „die Drehung hier zu lockern“, sind ein Mittel der Wahl.

Wenn diese Energieanhebungen beständig geschehen, wechselt der weibliche Organismus die Hormonlage – ähnlich wie Bienen den Duft oder vielmehr die Anordnung der Duftmoleküle wahrnehmen, nehmen wir die Anordnung feinster Lichtpulse durch den gesamten Körper wahr und empfangen Information. Da die meisten dieser Informationen aus Licht bestehen, geben sie zunächst Anreize für die Nerven, die dann über viele Wege die richtige Emotion mittels der Hormone kreieren. In diese Zeit gehen die weiblichen Körper in die Energie der Transformation und gleichzeitigen Integration, das heißt wir schütten Schwangerschaftshormone für den Emotionalkörper aus und zugleich Wehenhormone. Dadurch geraten die Zyklen der Frauen vollständig aus dem Gleichgewicht und viele klagen über Schmerzen am Unterleib und in der Leistengegend. Das organische und das anorganische in den Zellen rund um den Nabel gleicht sich quasi aneinander an, und die geheimnisvollen Fähigkeiten des weiblichen Körpers beginnen sich zu öffnen. Wie eine Schale empfängt der Unterleib die Informationen aus der Nabelkugel und das Bauchfeld kehrt zu seiner Urbestimmung zurück.

Parallel dazu bauen viele Frauen auch eine Art energetische Wabe für die neuen Energiefelder der Göttin, wodurch unsere eigene körperliche Elektrizität den Puls in das Erdinnere sendet und sich mit seismischen Frequenzmustern verbindet. Als Kryon (Lee Carroll) vor vielen Jahren die Leuchttürme erwähnte, konnte man sich das vielleicht erst für ein paar Jahre später vorstellen – zur Zeit ist es jedoch so, dass das Weibliche wieder vermehrt und vertieft auf diesen Planeten einzieht und während des Einzugs mächtig an den weiblichen Körpern arbeitet.

Bei all dem Procedere tauchen natürlich auch mentale Neuanordnungen auf, die die Bestimmung der Frau in ihrem Ursprung abfragen. Viele erleben zurzeit eine Art Training durch die Außenwelt, um herauszufinden, wie bereit sie noch sind, sich verletzen zu lassen, sich auf die Ersatzbank zu setzen, ihre sanfte Seite unter den Teppich zu kehren und viele altbekannte Musterkandidaten.

So geht es auch um das Thema „darf ich“ oder „darf ich nicht“, wie viel Selbstverständlichkeit will in mir wach werden, was auch meinen Körper betrifft. Das Entdecken der mentalen Kraft auch im Bereich der Regulierung von Blutung, körpereigenem Fett und Juvenil Hormon sind besonders wichtig, um anteilig die Mysterien des eigenen Körpers zu verstehen. Viel zu sehr fühlt sich der Körper noch in Koabhängigkeit von Zyklus und Rhythmus und ein Teil der gefühlten Wut dieser Tage bezieht sich auf das Unvermögen, den Körper so zu formen, wie es der eigene Wunsch ist.

Viele wünschen nun die „Verwirklichung der eigenen Machtannahme“ über das gesamte Zellfeld und einige sind auf dem besten Weg dahin – doch Achtung, die Ablenkungs-manöver auf dem Hormonfeld sind stark und nicht selten sollte man dem Gewissen Urlaub verpassen. Wie ein Baby braucht der Lichtkörper nun die Mami und ein tiefes Hinhören und Hinfühlen an Bedarf in jeder Form wird von diesem Kind gefordert. Ruhe, Pausen, Sport, Liebe für die Sinne, sind nicht nur Sehnsüchte, einer Realität zu entfliehen, sondern zurzeit ganz besonders wichtig, um herauszufinden, was eingepackt werden darf für die neue Realität – und as nicht. Das Weibliche erhält durch den Prozess in diesen kommenden Jahren ein noch tieferes Verstehen, eine neue Bestimmung und eine neue Freiheit, vorab jedoch gehen die Gemüter durch den Prozess der inneren Läuterung und der Erinnerung von Trennung, Verleugnen und Angst.

Das Verleugnen der weiblichen Kraft ist sehr hoch potenziert und unsere Zellen merken sich alles, vor allem die Seele, die immer mit den Zellen redet. So ist es ratsam der Eva wieder einen Platz im eigenen Paradies zu geben und das Mysterium des weiblichen Lichtkörpers neu zu erforschen in all seinen Ebenen. Besonders auf die feinstofflichen Versorgungskanäle, die Meridiane, darf Aufmerksamkeit gerichtet werden. Jedes Organ entspricht mehreren (verletzten) Themen und wenn wir in der Lage sind, die Meridiane aus den Gittern alter Speicherungen herauszuholen, brauchen die Organe nicht wieder in Krankheit das Thema spiegeln.

Meridiane sind direkte Kabel im Körper und sie sind mit den Erdmeridianen verbunden, somit ist unser Körper nicht nur Leiter für Energien aus dem Kosmos und Stabilisator für Licht und neue Energie, sondern auch Transmitter von Visionen in Materie für unser Leben. Je klarer die Energiefelder des weiblichen Körpers fließen und je weniger Dichte im Meridian erfühlt werden kann, umso stärker sind die Ebenen für eine „Paradiesverknüpfung“ frei und die Eva kann wieder mit dem Adam und der Schlange….

Ladies, auf in die nächste Runde mit unseren Körpern….

Von Herz zu Herz ?
Renate

 

Om Mani Padme Hum ?

Da ich immer daran interessiert bin, dich näher kennen zu lernen, würde ich mich sehr freuen, wenn du unter diesen Artikel etwas darüber schreibst, was dich gerade am stärksten zu diesem Thema bewegt. ?

© 05/2017 Renate Hechenberger. Alle Rechte Vorbehalten. Bitte Beiträge NICHT kopieren. Du kannst gerne einen Blogbeitrag von mir Rebloggen oder ein Zitat aus einem meiner Blogbeiträge mit meinem Namen und einem Link zum jeweiligen Artikel auf meinem Blog, bei dir einbinden. Danke.

Foto credit: © Bruce Rolff – Shutterstock/com
Foto credit Fun Frog: © Julien Tromeur – Shutterstock/com

Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Meditationen – alles nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Muss ich wirklich alles fühlen?

Muss ich wirklich alles fühlen?

Gefühle sind echt. Gefühle sind hundertprozentig. Gefühle brauchen keine Rechtfertigungen. Sie sind einfach da. Doch sie sind nicht immer einfach zu spüren, auszuhalten und zu integrieren. Viele Menschen haben Angst vor sogenannten „negativen Gefühlen“ wie Versagensangst, Trauer, Ablehnung, Ohnmacht, Hilflosigkeit, Schuld, Wut, Zorn und vor allem vor Scham und Selbsthass, und so versucht unsere innere Wächterstruktur unser ganzes Leben lang, die Gefühle so zu kontrollieren, dass sie erst gar nicht hervorgerufen werden können.

Doch je mehr der Wächter kontrollieren will, desto stärker geratest du in die Ohnmacht. Dann fühlst du heftigen Widerstand in dir. Widerstand dagegen, anzunehmen, was ist. Genau das tut weh. Ich wiederhole: Es ist immer der Widerstand zu fühlen was gerade ist, was so weh tut! Könnte das Gefühl einfach da sein, ohne sofort bewertet oder „aufgelöst“ zu werden, kann es integriert werden. Doch viele Menschen haben keine Ahnung davon, wie man das macht. So bleiben sie im Widerstand gefangen – für mich sieht es so aus, als ob endlose Stacheldrahtschlingen um sie herum gezogen sind.

Vielleicht sagst du dir gerade: „Ich muss doch meine Gefühle kontrollieren, das wäre ja katastrophal …“ Ja, wäre es das wirklich? Wer in dir ist so überzeugt davon? Denn es geschieht genau das Gegenteil: Die Gefühle, vor denen du Angst hast, kontrollieren dein Leben und engen dich in deinem Verhalten ein. Du bist nicht frei und dein Leben läuft nicht besser, wenn du alle deine (negativen) Gefühle unterdrückst. Alles was du brauchst ist etwas Mut und Training darin, wie du mit deinen Gefühlen besser leben kannst. Du kannst dir beibringen, alle deine Emotionen zu lieben, sie wertzuschätzen und als einen Teil von dir zu intergrieren – auch die „unagenehmen“; du hörst auf, unglaublich viel Energie dafür aufzuwenden sie zu vermeiden, du fängst an bewusster zu handeln, wirst ruhiger und zentrierter und bleibst so im Fluss deines Lebens – vielleicht zum allerersten Mal.

Unterdrückte Gefühle ziehen Situationen an, die ausgelebt werden wollen

Haben wir nicht festgestellt, dass sich manche Situationen in unserem Leben wiederholen? Unterdrückte Gefühle (also Gefühle, die wir in einer bedrohlichen Situation ausgeblendet haben) wirken wie starke Magnete. Es ist, als würden wir solange eine Frequenz in die Welt senden, bis wir die Welle von jemandem treffen, der eine dazu passende Frequenz hat. Wenn das unterdrückte Gefühl z. B. Scham oder Wertlosigkeit ist, wird diese Person uns unsere Scham fühlen lassen, indem sie ständig an uns herummäkelt oder uns als Partner ständig betrügt.

Und es kann passieren, dass wir jedes Mal eine Art Erstarrung in uns spüren, die uns davon abhält, adäquat zu reagieren:
Wir können nichts sagen.
Wir können uns nicht verteidigen.
Wir fühlen uns wie gelähmt und der Situation völlig ausgeliefert.
Wir werden uns sogar an einen Teil der Situation später gar nicht mehr erinnern können.

Erinnern wir uns daran, kann es passieren, dass wir wütend auf uns selber werden, weil der Verstand unsere Handlungsweise als inkompetent abstempelt. Doch diese Handlungsweise ist nicht mit dem Verstand zu ändern und auch nicht mit Disziplin. Diese Handlungsweise ist nur mit dem Gefühl zu verändern, das unterdrückt ist.

In der Annahme des Gefühls geschieht die Veränderung

Es liegt an uns, ob wir die Macht der Gefühle gegen uns richten oder für uns nutzen. Es ist allein unsere Entscheidung. Gelegenheiten bekommen wir in unserem Leben genügend, das unterdrückte Gefühl endlich zuzulassen und zu heilen, indem wir es in unser Bewusstsein holen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Situationen, die uns begegnen, immer heftiger werden, um uns regelrecht mit der Nase darauf zu stoßen. Es ist so wichtig, keine Angst mehr vor unseren Gefühlen zu haben,.

Die Innenwelt hält alle Informationen für uns bereit

Um an unterdrückte Gefühle zu gelangen, sind innere Bilder sehr hilfreich. Wenn wir uns in der Tiefenentspannung etwas bildlich vorstellen, sind alle Informationen in dieser Vorstellung enthalten:
Das Gefühl
Die dazugehörigen Körperwahrnehmungen
Die dazugehörigen Gedanken und Erinnerungen
Die dazugehörigen Impulse.

Die inneren Bilder sind durch Erfahrungen entstanden und sind in unserem Gehirn gespeichert. Das Gehirn macht keinen Unterschied, ob eine Erfahrung in der Innenwelt oder in der Außenwelt gemacht wird, denn wir sehen nicht mit den Augen, sondern mit dem Gehirn (siehe Film: „What the Bleep do we know“). Machen wir eine neue Lebenserfahrung, verändern sich unsere inneren Bilder und die neuronalen Wege im Gehirn, sprich unser Verhalten. Wenn wir durch „Vorsagen“ ein Bild verändern, passiert innerlich keine Veränderung im Gehirn. Eine Lebenserfahrung, die etwas im Gehirn bewirkt, beinhaltet eine Situation, ein intensives Gefühl, eine Körperwahrnehmung, eine Emotion und einen Impuls, den Ausdruck eines Gefühls und eine Reaktion unseres Gegenübers.

Wenn eine Klientin mit einer körperlichen Beschwerde oder mit einer unangenehmen Situation, die ihr immer wieder begegnet (z. B. wenn sie immer wieder an den „falschen“ Partner gerät), zu einer meiner Sitzungen kommt, beleuchtet sie in meiner Begleitung die Ursachen in der Innenwelt (in ihrem Unterbewusstsein). Ich helfe meiner Klientin an ihr Gefühl heranzukommen, das hinter den Beschwerden oder hinter der bestimmten Situation verborgen ist. Irgendwann einmal in der Sitzung kommt sie dann an ihr unterdrücktes Gefühl heran, welches manchmal schwer anzunehmen sein kann. Es kann zum Beispiel Ohnmacht mit Erstarrung sein. Genau dann ist es wichtig, meine Klientin dorthin zu begleiten, statt sie gleich wieder aus ihrer Empfindung herauszuholen.

Vorausgesetzt, man kann als Begleiter selber mit Ohnmacht und Erstarrung umgehen, kann die Klientin dadurch viel leichter in Resonanz mit dem Gefühl gehen, es zulassen und diesem den nötigen Raum geben. Dann heißt es, „nur noch“ präsent zu sein und der Klientin Zeit zu lassen, bis sie merkt, dass das Gefühl nicht so unerträglich ist, wie sie dachte, sie kann es jetzt „aushalten“. Die inneren Bilder ändern sich bald von alleine. Die Erstarrung vergeht, die Ohnmacht verwandelt sich in Hingabe oder Abwehr (Selbstschutz). Dann kann es sein, dass ein Dialog mit den inneren Bildern wieder notwendig wird, um die positive Lebenserfahrung zu vervollständigen.

Einengende Verhaltensmuster lösen sich auf

Nach so einer Erfahrung haben wir die Erstarrung und die Ohnmacht „abgeholt“ (ins Bewusstsein geholt). Erst dann können sich weitere unterdrückte Gefühle zeigen, z. B. Hilflosigkeit, Schuld oder Ekel. Es kann vielleicht sogar noch tiefer gehen. Die tiefsten Gefühle sind Selbsthass, Scham, nicht-gewollt-sein. Manche Klienten, die im Sinne ihrer Eltern „unerwünscht“ auf die Welt gekommen sind oder das „falsche“ Geschlecht hatten, und/oder in der Kindheit schwer gedemütigt/missbraucht wurden, tragen oft tief in sich Scham und Selbsthass – (Wenn ich mich so zeige, wie ich bin, werde ich nicht geliebt).

Diese Menschen nehmen sie selbst gar nicht mehr wahr. Sie fühlen sich im Leben oft leer, ängstlich und sind von der Meinung ihrer Mitmenschen abhängig. Wenn sich solch eine Klientin die Scham wie den Selbsthass bewusst gemacht hat, stärkt das mit der Zeit merklich ihre Selbstakzeptanz, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen. Auch von der Außenwelt bekommt sie gleich ein anderes Feedback und kann so beginnen, die Außenwelt ebenfalls anders wahrzunehmen.

Ihre Gefühle sind ihr bewusster geworden, und das Bedürfnis, sie weiterhin zu kontrollieren lässt nach. Sie wird handlungsfähiger und kann ihr Leben besser gestalten. Sie fängt an sich immer schneller daran zu erinnern, dass sie entscheiden kann ob Selbsthass wirklich die Wahrheit ist oder ob sie diesem Teil von sich, der dieses Gefühl tief in sich eingegraben hat, nicht endlich die Chance gebenkann, wieder ans Licht und ins Herz zurückzukehren.

Sie kann sich immer wieder neu für die Liebe entscheiden, aber selbst wenn sie sich wieder einmal hassen sollte, lässt sie dieses Gefühl zu, welches sie wiederum zurück in die Selbstakzeptanz und Selbstliebe führt. Jetzt wird sie langsam frei und ist nicht mehr so schnell durch Schuldgefühle oder fremde Meinungen manipulierbar. Auch körperlichen Beschwerden können mit der Zeit gänzlich verschwinden oder stark gelindert werden. Das einengende Verhaltensmuster fängt an sich aufzulösen.

Eine wundervolle Unterstützung bei dieser Lebensaufgabe, deine Gefühle kennenzulernen, zuzulassen und endlich zu intergrieren, ist Focusing. Focusing ist eine Problemlöse-Methode, die Denken und Fühlen systematisch in Beziehung bringt. Indem die Wahrnehmung auf das körperlich spürbare Unklare einer Situation gerichtet wird, ist es möglich, gezielt in den Bereich eines Themas zu kommen, in dem Worte noch fehlen. Der Begründer ist Eugene T. Gendlin

Ich wünsche dir viel Kraft, dich deinen Gefühlen wirklich stellen zu können um dein Leben so um vieles freudvoller zu gestalten.

Alles Liebe, Renate

Om Mani Padme Hum ?

Om Mani Padme Hum ?

Da ich immer daran interessiert bin, dich näher kennen zu lernen, würde ich mich sehr freuen, wenn du unter diesen Artikel etwas darüber schreibst, was dich gerade am stärksten zu diesem Thema bewegt. ?

© 03/2017 Renate Hechenberger. All Rights Reserved. Bitte Beiträge NICHT kopieren. Du kannst gerne einen Blogbeitrag von mir Rebloggen oder ein Zitat aus einem meiner Blogbeiträge mit meinem Namen und einem Link zum jeweiligen Artikel auf meinem Blog einbinden. Danke.

Foto credit: © pathdoc – Shutterstock/com
Foto credit Fun Frog: © Julien Tromeur – Shutterstock/com

Literatur:

Die Kunst des Annehmens von Ann Weiser Cornell

https://www.amazon.de/Die-Kunst-Annehmens-Arbeiten-Focusing/dp/3732241971/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1483354301&sr=1-2

 

Melde dich für meinen „NEWSLETTER“ an (unter Newsletter ganz oben). Du bekommst exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Meditationen nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.

Merken

Merken

Annahmen – Assumptions 2

Kryon durch Lee Carroll in Edmonton, AB, Canada am 6.1. 2016
Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com
Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle
Quelle: http://www.conradorg.ch/channelings.html

Seid gegrüsst ihr Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst.
Es scheint wunderlich, dass der Übergang zum Channeln so schnell gehen kann, nicht wahr?
Mein Partner hat heute über seltsame Konzepte gesprochen. Was real ist und was nicht, ist nur
in 3D sonderbar. Ihr müsst deshalb lernen, aus dieser Linearität, in der ihr lebt, hinauszukommen und in eine grössere Box zu gelangen, welche all das sieht, was ihr nicht versteht, und in der ihr euch trotzdem noch wohl fühlt.

Ihr Lieben, ihr müsst die Details nicht kennen, um das Leben zu geniessen. Ihr müsst sie auch
nicht kennen, damit Spirit euch in jene Bereiche ziehen und stossen kann, die für euch am besten und schönsten sind. Ihr müsst weder die Details der Zeit kennen, das Wann und Warum, noch die Begründungen dafür, um an dem teilzunehmen und Freude zu haben, was Gott für euch bereithält. Aber so viele von euch gehen umgekehrt vor und wollen zuerst wissen „Warum? Wann? Wie?“, um Antworten zu bekommen. Ist es nicht interessant, dass euch dies bei einem Notfall egal ist? Da sagt ihr nur: „Bringt es jetzt einfach in Ordnung. Mehr muss ich nicht wissen.“ Aber wenn ihr in einer Konferenz sitzt und man euch Dinge präsentiert, die dann euren Intellekt reizen, dann wollt ihr euch erst hinsetzen und analysieren, bevor ihr es akzeptiert. Beim nächsten Mal möchte ich, dass ihr zuerst emotional und im Herzen überprüft, ob diese Dinge real sind. Ihr beginnt mit dem Glauben und findet dann später die Argumente heraus, denn wenn ihr das im Voraus tut, werdet ihr sie vielleicht nie finden. All dies ist Teil der menschlichen Annahmen – und Teil der Veränderungen, von denen wir sprechen.

Ihr geht davon aus, dass das, was ihr jetzt gerade von Spirit hört, real ist – und das ist es auch. Aber nicht alle von euch haben diese Annahme. Sogar in dieser Gruppe von Lichtarbeitern gibt es solche, die sagen: „Nun, er ist teilweise in und teilweise ausserhalb von 3D. Es ist nicht wirklich Kryon, der spricht, sondern teilweise ist es Lee, teilweise die Begleitung, vielleicht ein wenig sein Höheres Selbst…alles zusammengemischt.“ Und während des ganzen Channelings versucht ihr nur herauszufinden, wer da spricht – und habt dann nie alles gehört. Noch vor einem Moment war es Lee, der zu euch sprach, aber jetzt ist er es nicht mehr. Was meint ihr dazu? Was ist eure Realität, wenn es darum geht, solche Dinge zu glauben? Nun, ich werde erneut bis an die Grenze gehen und sagen: Wenn ihr nicht glaubt, dass dies hier real ist, dann werdet ihr überhaupt nichts von all dem glauben, was folgt.

Ihr Lieben, was ich euch heute Abend geben möchte, kommt einfach in Liebe. Und es ist der zweite Channel mit dem Titel ‚Annahmen‘ – wir nennen ihn deshalb ‚Annahmen 2‘, und wir werden eine Zusammenfassung der ersten Botschaft geben, damit niemand etwas verpasst hat. Was Menschen haben, und wovon ihr euch zu distanzieren lernt, ist die Box der Annahmen, basierend auf all dem, was ihr in eurem Leben seid und gehört und daran teilgenommen habt. Und es ist eine grosse Herausforderung, da hinaus zu gelangen – wir wissen das, denn wir sind bei euch. Wenn wir sagen ‚Wir kennen euch‘, könnt ihr es dann glauben? Wir wissen, warum ihr hier seid und ob ihr dies glaubt oder nicht. Heute Morgen erzählten wir euch von einer Türe, die ihr öffnen könnt. Es ist eine Metapher über das Erlauben, aus dieser Box der Annahmen heraus zu gehen in eine andere Realität hinein, die so viel grösser ist als das, woran ihr gewöhnt seid. Es ist eine Erlaubnis für das, was ihr nicht sehen, aber fühlen könnt. Es gibt euch das Verständnis, dass Energien um euch herum existieren, die eine Persönlichkeit haben, aber nicht unbedingt Engel sind.

Ist es möglich, dass die Physik selbst bewusst ist? Was ist es, was euer Herz erzeugt, wenn ihr Liebe fühlt. Ist es real, ist es eine Emotion oder ein Feld? Hat es eine Haltung, hat es Energie und kann es Dinge herumbewegen? Beeinflusst es euch und andere, und wenn ja, wie? All diese esoterischen Dinge sind etwas, das die Menschen lernen, aber nicht unbedingt verstehen müssen. Eines Tages wird es wissenschaftliche Beweise dafür geben und dadurch viele Dinge erklären. Aber darauf müsst ihr noch warten – oder ihr seid bereit, es jetzt zu fühlen. Wie oft haben wir euch gesagt, dass ihr keine Ahnung habt, was Liebe ist. Und trotzdem seid ihr mittendrin und liebt, ihr akzeptiert und wollt sie. Es ist die grundlegende, menschliche Emotion, nicht wahr? Im Moment, wo ihr geboren seid und eure Mutter euch anschaut, werdet ihr geliebt. Die Mutter-Kind-Emotion ist beinahe überwältigend, und ihr müsst dabei nichts herausfinden. Da existiert ein gegenseitiges Band der Liebe, über das viele Bücher geschrieben und Diskussionen geführt wurden. Diese Liebesbeziehung ist es wert und ihr wollt sie, weil ihr sie fühlt – aber ihr könnt sie nicht erklären.

Ist es zu viel von euch verlangt, dass ihr während meinen Ausführungen die gleiche Akzeptanz habt wie ihr sie für die Liebe habt? Wir müssen in Metaphern zu euch sprechen, weil ihr für einige der wichtigsten Themen der Kommunikation zwischen Spirit und euch keine Worte oder Konzepte habt. Dennoch sind wir hier und erzählen euch alles darüber, doch wir müssen es in Metaphern tun.

Die Metapher vom blinden Mann
Bei unserer letzten Zusammenkunft wurde eine Botschaft über ‚Annahmen‘ gegeben, und die Metapher dabei war folgende: Ein blinder Mann lebt seit Jahren sehr gut und wohl in einer Wohnung. Er hat all die Dinge, die ihm ein bequemes Leben ermöglichen, um sich herum eingerichtet und kann alles identifizieren und damit arbeiten. Obwohl er blind ist, überlebt er gut.

Er fühlt Liebe, er weiss, wie er zu Nahrung kommt, er versteht alles, was er zum Überleben in einem sozialen Umfeld braucht und er lebt ein langes Leben. Doch während der ganzen Zeit entdeckt er nie den Fahrstuhl. In der Metapher kommt ein Fahrstuhl vor, weil der Mann in einem achtzigstöckigen Gebäude lebt. Er jedoch nimmt an, dass es nur ein Stockwerk gibt. Er findet den Fahrstuhl nie, weil er davon ausgeht, dass er andere Dinge suchen muss. Der Fahrstuhl ist die ganze Zeit über da – oh, er fühlte ihn, hat ihn vielleicht in seinem Geist sogar gesehen, doch war es für ihn einfach eine Einbuchtung in der Wand. Es war nichts Unsichtbares, doch der Mann vermutete einfach etwas, und dabei war es etwas anderes.

Was wäre geschehen, wenn er den Fahrstuhl gefunden hätte? Was würde das bedeuten? Wir erklären es hier noch einmal: Der Fahrstuhl ist eine Metapher für die Fähigkeit, auf eine höhere Bewusstseinsebene zu gelangen – zu Spiritualität, Verständnis, Wissen. Der Mann aber ging die ganze Zeit davon aus, dass es nichts weiter gibt. Er dachte, er hätte es gespürt, wenn da noch etwas gewesen wäre. Doch er fand den Fahrstuhl nie. Was glaubt ihr, wäre geschehen, wenn er ohne Annahmen seinen Wohnraum betreten und alles, was dort war, für sich entdeckt hätte?Er hätte den Fahrstuhl gefunden und wäre damit hochgefahren.

Nun, jetzt ist der Fahrstuhl die Metapher – hört gut zu, ihr Lieben: Der Mann betritt den Fahrstuhl und gelangt auf eine höhere Ebene. Er kommt im zweiten oder dritten Stockwerk an und entdeckt Dinge, die über seine Vorstellung hinausgehen und das Leben enorm verbessern. Der Fahrstuhl hat ihn automatisch auf diese höhere Ebene gebracht, weil er ihn entdeckt hat. Ihr habt sicher bemerkt, dass ich nie sagte, dass er das Treppenhaus nicht gefunden hat….es gab nämlich auch keines. Bei einem Treppenhaus müsstet ihr selber hochsteigen und Stufe um Stufe euer ganzes Körpergewicht hochtragen, mit Anstrengung, schwerem Atmen, all dem, was ihr nur zu gut kennt.

Ihr müsst nicht für Gott arbeiten
Ihr Lieben, das ist eine Metapher und nun passt auf: Spirit ist nicht daran interessiert, dass ihr arbeiten müsst, um auf die nächste Ebene zu gelangen. Habt ihr das gehört? Ihr werdet hochgehoben, weil ihr es verdient und es Zeit dafür ist. Es liegt in eurer Abstammung, dass ihr auf höhere Ebenen gehört als auf diejenige, auf der ihr jetzt seid. Und jene, die euch sagen, dass Gott euch dafür arbeiten lässt, wissen nichts über Gott. Sie wissen etwas über Menschen und über die Annahme, dass ihr hart arbeiten müsst, um auf die zweite Ebene zu gelangen. Alte Seelen, lasst mich euch etwas sagen: Ihr habt bereits hart gearbeitet. Wenn ihr nun den Fahrstuhl entdeckt, heben wir euch hoch. Wir heben euch in den Händen Gottes so sanft auf die nächste Ebene, weil ihr es verdient habt.

In der Menschheit geht es so oft darum, dass ihr auf eine bestimmte Art Gott gefallen müsst, dass ihr diese Treppen hochsteigen oder Schmerzen erleiden müsst, dass ein paar von euch
es gar nicht schaffen werden und so weiter und so weiter. Und das bloss, um auf eine höhere Ebene zu kommen. Aber so ist es nicht, so ist es überhaupt nicht. Ihr geht so klar davon aus, dass ihr dafür arbeiten müsst. Doch das müsst ihr eben nicht, weil ihr es bereits getan habt. Lasst also diese Annahme fallen, findet den Fahrstuhl und versteht, dass ihr damit auf die nächste Ebene getragen werdet.

Alles ist schon in euch
Nun, hier fragen sich vielleicht ein paar: War der Fahrstuhl schon immer da? Ja. Auch schon,
bevor ihr eure Wohnung hattet? Ja. Gibt es noch irgendetwas, das dem Fahrstuhl gleicht und ihr vielleicht auch nicht gefunden habt? Ja. Ich gebe euch jetzt eine Prämisse, die wir schon früher
kurz erwähnt haben. Und es ist das Schönste, was ich wahrscheinlich je zu Menschen sagen werde: Während ihr hier auf dem Planeten seid, ist alles in euch, was ihr je braucht – für Jahrtausende der Evolution.

Es wird nicht magisch plötzlich auftauchen – der Fahrstuhl war schon immer da. Und so ist es mit allem anderen, was ihr euch vorstellen könnt. Ihr seid so geformt und damit geboren. Die Abstammung eurer DNA ist vollständig damit ausgestattet. Die spirituelle Kraft, die ihr seid, garantiert das. Alles was ihr tun müsst, ist, es zu entdecken. Das bedeutet, dass alles, was je über Spiritualität, Gesundheit, Bewusstsein oder Glauben gelehrt wurde, bereits vorhanden ist. Ihr habt diese Annahme in euch, dass ihr alles zuerst finden, lernen, auf euch anwenden, aktivieren, aufnehmen und damit arbeiten müsst. Aber es ist bereits da. Nehmt es in Anspruch.

Einige von euch sind für Heilung hergekommen – ihr seht, ich weiss, wer hier ist. Wusstet ihr, dass ich immer bei euch war, auch dann, wenn die Tränen flossen…es ist nicht Kryon, sondern
die Begleitung, die ich aus der Schöpferquelle repräsentiere und die Teil von euch ist. Ich war andauernd bei euch – wir alle waren es. Ihr seid gekommen und möchtet Heilung für euch selbst. Jemand ist hier, der von Angst erlöst sein möchte…ich weiss, wer du bist. Jemand anders möchte von einer Gewohnheit befreit sein…ich weiss, wer du bist. Und da sind ein paar, die bewusstseinsmässig vorwärtsschreiten möchten, weil sie spüren, dass sie zurückgehalten wurden…ich weiss, wer hier ist. Und jedem einzelnen von euch kann ich die gleiche, wunderschöne Information geben, die auch alle Meister des Planeten weitergaben: Alles ist in euch angelegt.

Ihr, die für Heilung gekommen seid – ihr seid damit geboren und sie wartet nur auf Glauben und Aktivierung. Sie wartet nicht auf Gott, um etwas zu tun, sondern gehört euch, mit eurem Namen drauf. Aus diesem Grunde braucht ihr sie, damit ihr diese Tür des Glaubens öffnet und versteht, dass die Heilung schon immer euch gehört hat. Nehmt die Hand des Heilers, eures Höheren Selbst, und seid geheilt. Die Heilung der Gewohnheit und der Angst ist schon seit je in euch angelegt.

Die Antithese der Angst ist Mitgefühl und Liebe. Und der mitfühlende Mensch wird die Angst auslöschen, sodass sie nie mehr zurückkehren wird – sofern ihr es glaubt. Es liegt in eurem Inneren und es gibt dabei keinen wirklichen Prozess, ausser denjenigen der Selbstentdeckung. Alle Lehrer hier im Raum arbeiten mit Systemen der Selbstentdeckung, und die Frage ‚Wer bin ich?‘ kann durch die gezeigten Systeme beantwortet werden. Sie liegen nicht ausserhalb von euch.

Bei jedem einzelnen System geht es darum, euch an den Punkt zu bringen, wo ihr versteht: Alles ist schon immer da gewesen – immer. Sucht ihr nach einem höheren Bewusstsein? Warum es dann nicht einfach akzeptieren? Man könnte sagen, dass ihr mit einer Prägung geboren seid, mit der Prägung ‚Höheres Bewusstsein‘. Und da seid ihr nun und versucht herauszufinden, wie ihr es finden könnt, wie ihr es erreichen könnt oder wer es euch geben wird. Dabei seid ihr damit geboren.

Entspannt euch
„Kryon, du sprichst im Kreis.“ Nein, tue ich nicht, sofern ihr wirklich aufmerksam seid und eine Botschaft versteht, die teilweise esoterisch und in der dritten Sprache gegeben wird. Ich sage euch, dass in eurem Inneren jede einzelne Antwort liegt, weil in eurem Inneren Gott ist. Und alles, was ihr tun müsst, ist, euch zu entspannen. Entspannt euch, glaubt es, versteht diese Dinge. Und wenn ihr zu denen gehört, die dann noch weitergehen und die Schönheit der Systeme sehen möchten, die euch sogar noch eine Erweiterung erlauben, zum Beispiel die Heilung anderer Menschen…es ist alles für euch da. Aber viele von euch sitzen da und warten darauf, dass etwas geschieht – warten darauf, das Treppenhaus zu finden, damit ihr hochsteigen könnt, warten auf den Prozess eines bestimmten Ablaufs, warten auf eine Liste… Aber da ist einfach nichts von all dem – es ist wunderschön.

„Kryon, du meinst also, wenn ich einfach hier sitze, einen tiefen Atemzug nehme und Mitgefühl empfinde, dass ich dann all diese Dinge bekomme?“ Und ich sage dir: Jetzt hast du soeben die grundlegende Wahrheit der Menschheit ausgesprochen. Stellt euch selber friedvoll vor. Stellt euch angstfrei vor. Stellt euch so vollständig gesund vor, dass ihr in Lachen und unbändige Freude ausbricht, weil es vorbei ist und das, womit ihr geboren wurdet, nicht mehr da ist. „Ein Wunder ist geschehen“, mögt ihr sagen. Doch alles, was geschehen ist, seid ihr, die dazu aufwacht, wer ihr seid. Einige von euch warten auf bestimmte Umstände und Geschehnisse, um familiäre oder berufliche Dinge zu ändern. Ihr ringt die Hände und macht euch Sorgen…seht ihr, ich weiss, wer hier ist.

Ihr Lieben, ihr denkt, dass ihr Sklaven der Zeit seid, aber das seid ihr nicht. Ihr wartet auf Synchronizitäten, bei denen auch andere Menschen involviert sind. Ihr könnt also nichts forcieren, wenn andere Seelen miteinbezogen sind, sondern müsst warten, bis die Synchronizität stimmt und die Dinge so geschehen, wie ihr sie wolltet. Oder ihr wartet auf etwas, was ihr nicht kennt, um es zu vervollständigen… oder sogar auf noch etwas Besseres. Ist das ok für euch? Die Dinge, worüber ihr euch Sorgen macht, halten euch in der Sorgen-Box gefangen. Das, wovor ihr euch fürchtet, hält euch in der Angst-Box gefangen. Das, woran ihr teilweise glaubt, hält euch vom vollständigen Glauben ab.

Annahmen loslassen
Ihr lieben Menschen, die diese Botschaft hören: Könnt ihr das Mentale beiseitelegen, das euren Glauben überdeckt, und euch stattdessen mit diesem Fahrstuhl zur nächsten Ebene hochfahren lassen? Und warum dann mit dem zweiten Stockwerk zufrieden sein, wenn ihr bis zum achtzigsten gehen könnt? Die Dinge, die für euch zur Verfügung stehen, sind grenzenlos, wunderschön und möglich – wenn ihr die Anmassung loslasst, zu wissen, wie alles funktioniert. Zum Beispiel die Annahme, dass ihr zuerst zu Punkt 1 gehen müsst, um dann zu Punkt 2 zu gelangen – wie linear von euch! Warum nicht gleich den ganzen Weg gehen? Wir gaben euch Botschaften über „Die Fünf im Kreis“ und sagten dort, dass ihr davon ausgeht, in eine bestimmte Box zu gehören und einen bestimmten Job machen zu müssen, ohne dabei auf irgendjemand anderen zu schauen. Ein paar von euch sagen: „Dies ist die einzige Box, die es gibt, denn es ist die einzige, in der ich mich befinde, und deshalb machen es all die anderen falsch.“ Ihr versteht nicht, dass da gar keine Boxen sind. Ihr seid Teil einer ‚Maschine‘ der Liebe und der Schöpfung. Und der Teil, den ihr spielt, ist der Teil, den ich als Kryon spiele, als Teil des einen und Teil von vielen. Ihr alle seid ein Zusammenfluss von Energien der Schöpferquelle. Es scheint vielleicht so, dass ihr spezialisiert seid, aber das seid ihr nicht wirklich. Euer Tun als Teil dieser wunderbaren Liebes-Maschinerie vermag der ganzen Maschine eine Wendung zu geben, und ebenso vermag das Tun anderer euch weiter zu bewegen. Und zusammen erschafft ihr einen Bewusstseins-wandel und den Frieden auf der Erde. Aber ihr erschafft ihn nicht, wenn ihr dasteht und euch fragt, wie es gehen soll oder ob ihr überhaupt je dahin gelangen könnt.

Dies ist eine recht grundlegende Botschaft, nicht wahr? Kommt über das hinweg, was euch begrenzt und ein altes Glaubensmuster ist oder Dinge, die euch von anderen oder sogar euren Eltern und Lehrern gelehrt wurde. Es ist Zeit, eigenständig zu denken und das zu erkennen, was jetzt für euch wahrnehmbar ist – und damit meine ich nur euch, nur euch alten Seelen und niemand anderen. Steht auf und steigt in den Fahrstuhl für Heilung, Angstlosigkeit oder Selbstwert…und geht damit vorwärts. Noch nie hat es eine grossartigere Botschaft über die Macht der Menschheit gegeben. Es muss mit euch beginnen, und es spielt keine Rolle, wie alt ihr seid. Hier in diesem Raum gibt es keinen Unterschied, denn eine alte Seele mit unglaublich vielen Leben kann hierherkommen und dabei ein Jugendlicher sein…ihr wisst, zu wem ich gerade spreche.

Ihr Lieben, hört mir zu, auch wenn es metaphorisch und für euch verborgen ist: Was ihr heute im Fahrstuhl entdeckt, wird in euch sein und bleiben, wenn ihr erneut auf diesem Planeten geboren werdet. Wenn ihr auf die Ebene drei, vier oder achtzig geht und auf diesem Planeten wiedergeboren werdet, beginnt ihr dort, wo ihr aufgehört habt und nicht am Anfang. Habt ihr mich gehört? Alles ist neu und wir haben es euch früher in anderen Botschaften und Metaphern schon gesagt. Es ist nicht mehr linear – überhaupt nicht mehr! Nehmt diese Dinge wie einen Schwamm in euch auf, denn was ihr heute lernt, ist für immer. Alte Seelen, deshalb seid ihr gekommen.
Für heute ist es genug. Ich möchte, dass ihr ganz anders von hier weggeht, als ihr gekommen seid. Und ich möchte, dass ihr euch ermächtigt fühlt, auch wenn ihr vielleicht kein einziges Wort verstanden habt. Ihr geht ermächtigt. „Ich weiss nicht, worüber Kryon gesprochen hat und was ich nun tun soll. Es hörte sich gut an, aber ich weiss immer noch nicht, was ich tun muss.“ Ihr Lieben, tut überhaupt nichts – aber schaut zu euch auf! Hört ihr mich? Ihr seid grösser, als ihr meint. Und die Prozesse, die ihr braucht, um den Fahrstuhl zu finden, werden euch gegeben, weil ihr sie wollt, und zwar ohne Einschränkungen und ohne sie herausfinden zu müssen.
„Lieber Spirit, zeig mir, was ich wissen muss, um dorthin zu gelangen, wo ich hingehöre. Dies oder etwas Besseres steht mir zu. Ich bin auf meinem Weg. Danke.“

Das ist alles. Und dann steht zurück, denn ihr habt soeben die Box weggeworfen, diese Box eurer Annahmen und wie ihr denkt, dass etwas funktioniert. Ihr seid machtvoll. Nehmt es und geht damit weiter. Es ist Zeit dafür…
Ich bin Kryon, in Liebe zur Menschheit – und das aus guten Gründen.
And so it is.

Centre

Titelbild Quelle: © Shutterstock

Trag dich doch jetzt für meinen Newsletter ein, hinterlass mir gern ein Kommentar und freilich kannst du den Artikel auch teilen! ?

Copyright © 2011 – 2016, Renate Hechenberger. All Rights Reserved. Bitte Beiträge NICHT kopieren. Du kannst aber gerne einen Blogbeitrag von mir verlinken oder ein Zitat aus einem meiner Blogbeiträge mit meinem Namen und einem Link zu meiner Webseite einbinden. Danke.

Quellennachweis:
Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com

Merken

Merken

Wir sind angekommen

Wir sind angekommen

Update Sonntag, 20. September 2015

Es wird gerade zu einer Europaweiten Meditation wegen der Flüchtlingskrise aufgerufen für heute Abend 19.00 Uhr.

Ich rate euch, sehr vorsichtig damit zu sein. Die Energie, die da herumschwirrt, fühlt sich an wie ein schwarzer Sog, der dich ganz tief hinunter ziehen kann. Wer an Depression leidet, kann sich das schon mal gar nicht leisten, sich mit diesen Energien zu infizieren.

Wenn du meditieren möchtest, dann mach es für dich alleine. Arbeite zuerst mit den Anteilen in dir, die sich mit dem Thema herausgefordert fühlen, die Angst haben usw. und erst wenn das halbwegs geklärt ist, dann schicke NEUTRALE, mitfühlende, liebevolle LichtEnergie in den Positive/Healing Energy Pool der da ist und lege es wie ein Netz um die Erde und um Europa. So kann sich jeder holen was er/sie braucht, wenn und wann sie es wollen.

Es klingt immer so gut und man fühlt sich „besser“ wenn man so was tut, aber es bringt der Situation und den betroffenen Menschen gar nichts, wenn noch mehr Angst in die Situation gebracht wird. Und das tut jetzt automatische jeder, der sich da einklinkt, denn keiner von uns ist frei von Emotionen bezüglich dieses Themas in diesem Moment.

Deshalb bin ich so misstrauisch wenn Gruppen wie Cobra sich da einschalten. Das ist genau der Weg, das Ganze zum kippen zu bringen. Denkt mal darüber nach, fühlt euch hinein …

Also, gib nichts ab von deiner Energie an Kräfte und Mächte, die du nicht wirklich einschätzen kannst. Lasst euch nicht manipulieren, bitte.

Lest das Channeling von Kryon weiter unten. Es ist vom 29.9.2012 und ich habe das schon einmal gepostet, aber es ist wirklich BRANDAKTUELL, amazing. Und es hilft dir, deine Energien etwas zu verändern, das alleine kann schon die Meditation sein, zu der heute aufgerufen wird. DANKE.

Herzlichst, Renate ???


Nachdem ich ja in letzter Zeit etwas weniger aktiv auf meinem Blog gewesen bin, möchte ich mich für eure Geduld bedanken…:-)

Es gibt so vieles zu erzählen, und doch fehlen mir die Worte. Das was gestern irgendwie noch wichtig erschien, ist heute bedeutungslos geworden. Alles ist flüssiger, durchläßiger, fließender geworden.

Ich weiß dass erst im März überhaupt sichergestellt war, dass wir die sogenannte Brücke erreicht haben, genauer gesagt am 20. März 2012 kam die Bestätigung, das go ahead. Und es war anscheinend „äußerst knapp“. Wir haben uns sozusagen durchs Nadelöhr gequetscht. Aber jetzt sind wir in Fahrt und ich freue mich euch alle wiederzusehen am anderen Ende der Brücke!Kryon (via Lee Carroll) hat wie immer die besseren Worte eingehend zu erkären was eigentlich los ist und wo wir uns gerade befinden.

Hier sein letztes channeling zu dem Thema:

Das original channeling in Englisch

http://www.kryon.com/k_channel12_Toronto.html

Diese Informationen stehen Ihnen kostenlos zum Ausdrucken, Kopieren und Verteilen zur Verfügung. Das Urheberrecht und alle Rechte des Verkaufs in jeglicher Form bleiben jedoch beim Herausgeber.

Deutsche Übersetzung: Karla Engemann

http://www.ila-concept.de/Kryon_Die_Bruecke_der_Schwerter.pdf

KRYON – Die Brücke der Schwerter (12/9)

Lee Carroll / Live Kryon Channeling „The Bridge of Swords“
Diese Botschaft wurde in Toronto, ON, Kanada, übermittelt.
29. September 2012

Seit über einem Jahrzehnt hat Kryon „Die Brücke der Schwerter“ erwähnt. Ist es eine letzte Schlacht? Ist es überhaupt eine Schlacht? Könnte es eine Metapher für alles Mögliche sein… oder alles oben Genannte? Kryon enthüllt endlich, was sie bedeutet. Und wir sind übrigens voll mit ihr beschäftigt und sind es schon einige Zeit gewesen. (Lee Carroll).

Als Hilfe für die Leser/innen wurde dieses Channeling [durch Lee und Kryon] zum besseren Verständnis noch einmal durchgesehen. Das Live-Geschehen enthält oft eine Energie für eine bestimmte Art der Kommunikation, was die gedruckte Seite nicht wiedergibt. Genießen Sie also diese verbesserte Botschaft, die in Toronto, Kanada, 2012 übermittelt wurde.

Seid gegrüßt, ihr Lieben, ich bin Kryon vom magnetischen Dienst. Im Verlauf der Ereignisse seid ihr dabei, den Höhepunkt von dem zu erreichen, was wir den Entscheidungspunkt für die Menschheit nennen möchten. Damit ihr das in demselben Licht seht wie ich, müsst ihr Zweierlei verstehen. Erstens, wenn ihr einen kurzen Zeitraum zurückgeht, dann werdet ihr euch erinnern, das ich euch in meinem ersten Gesprächen sagte, dass das menschliche Bewusstsein dabei war, sich zu verändern. Ich überbrachte euch zu Beginn Informationen über meine Eigenschaften auf dem Planeten, darüber, dass sich die Menschheit im Umbruch befand und dass ich mit einer bestimmten Absicht angekommen war, nämlich die Magnetkraft des Gitternetzes zu verlagern. Ich berichtete euch, dass die Kryongruppe das selbst im Jahr 2002 fertigstellen und dann fortgehen würde. Und das tat sie. All das erfolgte als Antwort auf das, was ihr als Menschheit erreicht hattet, und einige von euch haben nachgerechnet und erkannt, dass dies alles gut innerhalb der Präzession der Tagundnachtgleichen lag – einem 36-jährigen Zeitfenster, in dem sich die Sonne auf die Mitte der Galaxie ausrichtet – dem Anfang und dem Ende der 26.000-jährigen kreiselförmigen Drehbewegung des Planeten.

Dieses astronomische Merkmal deckt sich auch esoterisch [metaphysisch] mit dem, was die Alten sagten – einem Entscheidungspunkt für die Menschheit, welcher der wichtigste von allen sei und der einen ungeheuren energetischen Zweck mit sich bringe. Deshalb kam ich her, und wenn ihr euch meine ersten Gespräche anschaut, dann werdet ihr sehen, warum ich herkam, denn es geschah etwas mit den Menschen, und das hing mit eurer Zukunft zusammen. Vor zweiundzwanzig Jahren berichtete ich euch dies, und 1993 hattet ihr die Veröffentlichung [Kryon-Buch eins1]. Jetzt seid ihr hier in 2012 all diese Jahre später und habt genau das, was wir euch angekündigt haben. Wir übermittelten damals Potenziale; einige davon wurden Potenziale der Menschheit, andere nicht. Wir beschäftigen uns nur mit Potenzialen, die stärksten davon sprachen jedoch über eure heutige Zukunft.

Zweitens möchte ich, dass ihr euch erinnert, dass ihr, als ihr auf diesen Planeten kamt, jede/r für sich einmalig war. Es spielt keine Rolle, wie alt ihr seid, während ihr hier sitzt, jede/r von euch ist eine alte Seele. Es sind die alten Seelen, die sich angezogen fühlen, sich einzustimmen und zuzuhören und eine Botschaft wie diese zu lesen, auch das haben wir schon zuvor gesagt. Wir haben also eine einmalige Gruppe, und ich möchte, dass ihr euch alle an den Wahrheitsfunken bei eurer Ankunft erinnert, alle. Frisch innerhalb der Quantenhaftigkeit, die sich selbst eurem Gedächtnis verschließt, tönte es euch bei eurer Ankunft als Säugling in den Ohren: „Dies ist die Lebenszeit, die einen Unterschied bewirken wird.“

Einige unter euch haben sogar die Frage gestellt: „Warum lebe ich?“ Ihr wisst, wer ihr seid. Als überall um euch herum durch Umstände und Situationen, teilweise gesundheitlicher Art, Dunkelheit war, waren wir da. Ich will dir sagen, warum du hier bist. Du bist hier, um diese Aufgabe zu vollenden, die du vor so vielen Jahren begonnen hast, alte Seele! Dies ist der Entscheidungspunkt, und er wurde, von meinem Standpunkt aus, bereits überschritten.

Ihr habt keinen Test vor euch, da ihr ihn bereits bestanden habt. In eurer Zeitlinie gibt es noch weitere 18 Jahre [der Präzession]. Am Ende dieses Jahres ist demnach die 2012-Wegmarke auf dem Tagundnachtgleichen-Punkt einfach nur das – ein Feierpunkt in 3D-Zeit. Hier feiert ihr, dass ihr es geschafft habt. Und es genügt mir, jetzt einfach zu sagen, dass diejenigen, die diesen erleuchteten Ort, Erde genannt, erschaffen haben, wissen, dass es euch gelang. Es gibt in den Himmeln bereits Feiern, und doch ereignen sich auf dem Planeten Dinge, von denen wir sagten, dass sie eintreten würden, und manche sind besorgt.

Die Brücke der Schwerter, enthüllt

Ich möchte euch übermitteln, was ich „Die Brücke der Schwerter enthüllt“ betiteln möchte. Hier ist eine Redewendung, die wir für euch in der Vergangenheit mehrfach erwähnt haben. Wir sagten euch, dass ihr am Ende – das heißt am Ende des alten Paradigmas des Planeten [jetzt] – die Brücke der Schwerter haben würdet.

Lasst mich euch einige Potenziale über die Zukunft, die unmittelbar bevorstehende Zukunft, sagen. Dies wird nicht in Generationen ab jetzt eintreten, sondern unmittelbar sofort. Die Brücke der Schwerter ist hier. Einige von euch haben diese Informationen in eine Form extrapoliert, die ihr dann mit den alten Prophezeiungen in den Heiligen Schriften vergleicht, um die bestmögliche Übereinstimmung von Daten und Ereignissen zu erreichen, damit ihr es herausfinden könnt. Einige von euch haben sogar gesagt: „Ah, die Brücke der Schwerter: Das muss die Zeit sein, wenn es auf dem Planeten Kämpfe geben wird. Sie ist das Armageddon, und es ist hier.“ Ich will dir sagen, meine Liebe/mein Lieber, dass das Armageddon auf einer anderen Erde in einer anderen Zeit stattfindet! Du kannst diese Prophezeiung abschreiben als etwas, was dir nicht zustoßen wird.

Ich möchte dies noch einmal sagen, lieber Mensch: Blicke nicht auf vergangene Prophezeiungen und übertrage sie auf irgendetwas, was sich hier zuträgt. In der vergangenen Prophezeiung wart ihr bei der Jahrtausendwende tot, erinnert ihr euch? Trotzdem seid ihr hier in 2012! Ihr seid zur derzeitigen Prophezeiung der Alten, der Indigenen des Planeten, weitergegangen, die ein Verschmelzen von Nord und Süd sahen – der Prophezeiung von der gefiederten Schlange und der Prophezeiung vom Kondor und vom Adler. Dies ist eine Bewegung der Energie auf dem Planeten auf eine Art und Weise, wie sie kein „moderner“ Prophet jemals vorhergesagt hat. Sie kam vielmehr von den Indigenen, denn sie sahen die Potenziale einiger Zeitfraktale, die davon sprachen, dass die Menschheit den fünften Entscheidungspunkt passiert und in den nächsten Teil von dem übergeht, was wir den großen Wandel des menschlichen Bewusstseins nennen.
Was wird als Nächstes geschehen? Die Brücke der Schwerter. Lasst uns sie also analysieren. Wir möchten euch sagen, was wir im Kopf hatten, als wir euch die Redewendung übermittelten, und wir bitten euch, hierauf nichts aufzubauen, was nicht hier gesagt wird. Projiziert auch nicht mehr als übermittelt wird. Versucht nicht, verborgene Bedeutungen in dem, was übermittelt wird, herauszufinden, denn ich werde sie euch jetzt alle übermitteln.

Die Brücke

Sie ist sehr eindeutig. Sie ist eine Brücke, also lasst uns das zuerst betrachten. Was tut die Brücke, und warum muss es eine geben? Nun, Glückwunsch, ihr Lieben, weil ein Entscheidungspunkt nicht immer eine Brücke ist. Manchmal ist er ein Abgrund, ein Abgrund, in den die Menschheit hinabstürzen würde, um noch einmal ganz von vorn zu beginnen. Oder vielleicht ein Entscheidungspunkt, der überhaupt keine Brücke hat, was bedeutet, dass alles gleich bleibt. Es gäbe keine Veränderung, und ihr hättet mehr von dem, was ihr habt – eine Zukunft, die es nirgendwo gibt und die nie beschrieben worden ist. Doch das tritt überhaupt nicht ein.

Oh, dies ist so viele Male beschrieben worden, doch es ist nicht in eurer alten Heiligen Schrift, ihr Lieben. Ihr werdet neue Schriften haben, lange nachdem mein Partner gegangen ist. Oh, er wird zurück sein, doch lange nach dieser besonderen Lebenszeit wird es neue Schriften geben, die von denjenigen geschrieben werden, die ihr als die tagesaktuellen Propheten anseht. Sie werden darüber sprechen, was als Nächstes auf dem Planeten kommt, und sie werden die Veränderung in der menschlichen Natur sehen. Sie werden das sehen, was sich der Quantenhaftigkeit der körperhaften Menschheit entgegenneigt – der Anfang von dem, was den Plejadiern vor so langer Zeit geschah, wird hier für euch beim Überqueren der Brücke eintreten.

Aber das ist weit entfernte Zukunft. Doch was ist jetzt? Die Brücke, die ihr überquert, ist diejenige zwischen alten Seinsparadigmen und neuen. Schließlich wird sie die gesamte Menschheit überqueren, doch dies ist im Augenblick so neu, dass die Einzigen, die sie wahrhaft überqueren, sehr alte Seelen sind, denn sie sind die Einzigen, die sie sehen und die darauf vorbereitete Akasha haben. Doch dies solltet ihr wissen: Die Brücke ist für alle, und indem ihr diese Brücke überquert, metaphorisch, werden euch andere folgen. Sie werden sie überqueren und es noch nicht einmal wissen. Sie gehen in den Glauben einer neuen Art von Wirklichkeit hinüber.

Das Loslassen alter Paradigmen, was zu erwarten ist, ist das Nächste. Das Annehmen neuer Paradigmen einer Zukunft ohne Krieg ist das Nächste. Eine Zivilisation zu betrachten, die anders ist als man euch jemals sagte, dass sie so sein könnte, ist das Nächste. Alte Ängste loszulassen, die viele von euch so lange über das, was zu erwarten ist, hatten, ist das Nächste. Das ist die Brücke. Sie ist etwas Wunderbares. Die Tatsache, dass es überhaupt eine Brücke gibt, ist etwas Wunderbares.

Die Brücke ist über einen sehr langen Zeitraum geschaffen worden. Synchronistisch wussten wir bis vor dreißig Jahren nicht, dass überhaupt eine Brücke auftauchen würde. So neu ist diese Energie. Die Menschheit hat freie Wahl, und damals gab es kein starkes Potenzial, ob der Zusammenfluss der Energie die Schwungkraft erzeugt haben würde, um eine Brücke zu erschaffen oder nicht. Doch es gab ein kleines Potenzial.
Durch die Harmonische Konvergenz von 1987 wussten wir, dass die Brücke im Bau war. 1989 stand die Super-Struktur. 1993 stand die Brücke. Dann begannt ihr, den Sturz der Sowjetunion zu sehen, das Zusammenkommen ehemaliger europäischer Feinde in einer wirtschaftlichen Vereinigung. Der Gedanke, dass ihr Dinge zusammenfügen könnt, anstatt sie auseinanderzunehmen, war neu. Diktatoren begannen zu stürzen, und die Brücke stand, und der größte Teil der Menschheit nahm es noch nicht einmal wahr, weil es so langsam ging. Doch ihr fühltet, dass der Umbruch kam, nicht wahr? Das hat es mit der Brücke auf sich.

Was haben wir euch über die Brücke berichtet? Tatsächlich nicht viel mit Ausnahme, dass denjenigen in der alten Energie das Überqueren der Brücke nicht gefallen wird. Die alte Energie möchte nicht, dass ihr entkommt! Die alte Energie möchte nicht, dass ihr die Brücke überquert, weil sie nicht hinüberkommen kann. Wusstet ihr das? Sie kann nicht hinüberkommen. Die alten Paradigmen der menschlichen Natur, die ihr in all diesen Jahrtausenden gekannt habt, müssen auf der alten Seite der Brücke verbleiben. Sie können nicht hinüberkommen, denn die Brücke weist alles ab, was nicht in Liebe, Mitgefühl und Licht ist. Die Dinge, die dunkel sind, einschließlich der menschlichen Natur der Vergangenheit, werden nicht hinübergehen können. Doch diejenigen, zu denen ich gerade spreche, befinden sich bereits auf der Brücke. So warst du angelegt, alte Seele, und das waren die Worte, die dir bis zum heutigen Tag in den Ohren klingen und die dir beim Wind der Geburt mitgegeben wurden, dass dies in deiner Lebenszeit eintreten könnte. Was wird also als Nächstes eintreten?

Schwerter

Lasst uns über die Schwerter sprechen: Wenn ihr das Wort Schwert hört, dann fällt euch als erstes dazu eine Schlacht ein. Die Brücke der Schwerter ist eine Schlacht, und das haben wir euch ebenfalls gesagt. Schwerter sind metaphorisch gemeint, und sie bedeuten Vieles, lasst uns also beschreiben, was wir meinen, was sie euch sagen.
Nummer eins: Sie sind in der Tat eine Waffe in einer Schlacht. Es wird eine Schlacht kommen. „Kryon, bedeutet das, dass es einen Krieg geben wird?“ Unter Umständen ja. Wir möchten euch sagen, dass der Nahe Osten im Augenblick seine eigene Suppe kocht. Das habt ihr bemerkt, nicht wahr? Was weißt du über den Nahen Osten, meine Liebe/mein Lieber? Lasst uns beginnen, für eine Weile einiges zu überprüfen. In welcher Energie wurdest du groß? Welche Energie gab es im Nahen Osten? Was war die Energie in den vierziger Jahren? Mit der Errichtung des Staates Israel errichtetet ihr eine Mauer des Hasses, beide Seiten. Die Mauer war so dick, dass den Kindern auf beiden Seiten beigebracht wurde, sich gegenseitig zu hassen, sobald sie die Sprache verstehen konnten. Ihnen wurde gesagt, wer ihre Feinde sind. Nun, wo wart ihr damals?
Einige von euch waren noch nicht da. Habt ihr, als ihr ankamt, in eurer Jugend, den Nahen Osten wahrgenommen? Nicht besonders. „Worum geht es bei dem Hass?“, fragt ihr vielleicht. Was wäre, wenn ich euch sagte, dass es dabei um eine Familienfehde geht? Daran sind zwei Söhne eines jüdischen Meisters beteiligt. Einer gründete die Araber, und einer blieb Jude. Sie möchten es nicht hören, doch sie sind alle Juden. (Sagt ihnen dieses nicht.)

Wenn ihr euch die Abstammungslinie anschaut, dann ist es ziemlich offenkundig, und doch ist es eine absolute und vollständige Anordnung für entweder eine Lösung oder einen Krieg. Die Anordnung hätte diese Welt in einem Flächenbrand enden lassen, der von diesem Hass hervorgebracht worden wäre. Das steht in der Prophezeiung von Nostradamus und in eurer Heiligen Schrift, doch das ist nicht länger die Prophezeiung des Planeten. Doch den Hass gibt es immer noch. Der Hass ist heute so groß wie er damals war, doch wo war vor 40 Jahren der ganze Terrorismus? Er war isoliert.

Diejenigen in Israel, Palästina und den umliegenden Gegenden trugen die Hauptlast, doch jetzt ist er anscheinend überall – und ihr macht euch Sorgen. Warum wäre das? Die Antwort ist, dass die alte Energie glücklich war, dass sie diesen Hass in Grenzen hielt, denn das würde ihn erhalten und niemals Außenseiter mit einbeziehen. Außenseiter neigen dazu, unerwünschtes Licht mit auf die Party zu bringen. Plötzlich ist die gesamte Erde betroffen und kann das ganze Szenario vor sich sehen. Die alte Garde möchte Krieg, so wie in all den Äonen vor ihnen. Diejenigen auf der Brücke halten das Licht und zeigen der Erde, wie sie zu überqueren ist. Selbst viele Jüngere in Israel, Palästina und dem Iran halten das Licht! Es ist überall um die alte Garde herum, und sie sind außer sich, denn sie verlieren die „Schlacht des Hasses“.

Wird es einen Krieg geben? Was geht da vor? Ihr fühlt, wie es kocht, nicht wahr? Einige von euch möchten sich die Nachrichten nicht anschauen, weil ihr Angst habt, was der morgige Tag bringen wird. Es ist bisher noch nicht einmal das Ende des Jahres! Wird es eine Schlacht geben?

Lasst mich euch sagen, ihr Lieben, eben jetzt, wo wir mit euch sprechen, gibt es im Nahen Osten das Potenzial eines kleinen Krieges. Euch wurde gesagt, dass, wenn es nur irgendeinen Krieg überhaupt im Nahen Osten gäbe, sich die ganze Welt beteiligen würde und ihr es nicht schaffen würdet. Ich möchte euch sagen, dass das ein altes Paradigma ist, denn falls es eintreten sollte, beobachtet sorgfältig, wer sich entscheidet, der Kriegsparty fern zu bleiben. Denn auf diesem Planeten braut sich ein neues Bewusstsein zusammen, und ich möchte euch Folgendes sagen: In aller Fairness, da wir die Potenziale vor euch in eurer Zukunft sehen, für die Brücke wird es so oder so keine Rolle spielen, ob es eine Schlacht gibt oder nicht.

Was schließlich im Iran passiert, wird gleichwohl dasselbe sein, und ich werde euch sagen, warum – weil es niemanden gibt, der den Platz der alten Garde einnimmt. Es gibt keinen Nachwuchs, ihr Jungen! Es sind alles die Alten mit ihrem Hass, die die Schachfiguren bewegen, als würden sie die gesamte Nation vertreten, doch das tun sie nicht. Es wird eine Zeit kommen, vielleicht eine, die tatsächlich durch einen Krieg verschärft wurde, die in jenem Land eine Revolution hervorruft. Mit überwältigender Mehrheit wollen sie keinen Krieg.

Fragt Israelis, ob sie noch immer einen weiteren Krieg haben möchten. Sie sagen nein, doch sie haben Angst, ihre Feinde könnten ihnen einen bringen. Wer sind ihre Feinde, und was ändert sich bereits, ihr Lieben? Ihr meint, ihr wisst, was in Ägypten, Syrien oder Libyen passiert? Das meint ihr? Lasst mich euch sagen, dass sich dort eine Neuaus-richtung über das, was sie glauben und wer ihre Feinde sind, ereignet. Es geht darum, was sie von ihrer Regierung haben möchten. Lasst mich euch sagen, was sie schließlich alle haben möchten, und ihr mögt es in den nächsten 20 Jahren nicht sehen, doch sie möchten Schulen und Krankenhäuser haben. Sie möchten das haben, was ihr in euren Geschäften habt, und sie möchten die Freiheit, ihren Propheten zu verehren, ohne dass ihnen eine kleine Gruppe Regeln vorgibt, wie das zu geschehen habe. Sie möchten Mohammed auf ihre eigene Art ehren und die Liebe Gottes in ihm sehen, so wie es von ihm entworfen wurde. Das geschieht. Das ist die Schlacht. Das Problem ist, dass die alte Energie das bekämpfen wird, denn sie wird die Kontrolle verlieren, wenn sie bekommen, was sie haben möchten.

Es steht ein Paradigmenwandel bevor, und ihr werdet ihn dort zuerst sehen. Möglicherweise ist er alles andere als schön, und ich möchte, dass ihr durchhaltet. Zieht nicht in der letzten Minute hervor, was Nostradamus sagte und stimmt ihm zu: „Er hatte Recht.“ Nichts, was er sagte, hat sich seit 1987 manifestiert. Zieht nicht plötzlich das Buch der Offenbarung hervor und fördert all die Worte zutage, die sich seit 30 Jahren nicht bewahrheitet haben. Nichts ist eingetreten, so wie es gesagt wurde. Das Einzige, was dort wahr klingt, ist, dass es immer noch Probleme im Nahen Osten gibt. All jene Prophezeiungs -Vierzeiler sind zu Boden gefallen und haben sich nicht bewahrheitet. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, dass sie eintreten. Schaut hin. Oh, es gibt immer noch einige, die sagen: „Es geschieht, es geschieht, es geschieht!“ Denn sie haben es auf Angst und Kontrolle angelegt. Einige von ihnen möchten tatsächlich, dass es geschieht, und sie glauben, der Höhepunkt sei, wenn sie voller Verzückung nach Hause gehen zu Gott. Ihr Lieben, ich möchte euch sagen, ihr geht alle nach Hause! Aber nach Hause geht es über die Brücke auf eine Erde ohne Krieg. Das ist die Brücke. Die alte Energie stirbt schwer.

Was bedeutet ein Schwert noch?

Das Schwert ist ein Symbol, ein metaphorisches Symbol für Wahrheit. Eine Brücker der Schwerter ist eine Brücke der Wahrheit. Manchmal kreuzt ihr bei einer Feier über euch Schwerter, versteht ihr dies? So sehen wir es. Wird der Weg zur Brücke über eine raue Straße führen? Ja, doch das wusstet du, als du dich auf dem Planeten zeigtest, meine Liebe/mein Lieber, und das muss keinen Weltkrieg bedeuten, und das wird es nicht.
Jetzt im Moment gibt es etliche, die abklären, ob sie im Nahen Osten weiterhin hassen sollen oder nicht. Sie trauen sich gegenseitig nicht, doch sie möchten auch nicht so weitermachen, wie es war. Diktatoren gehen oder sind bereits gegangen, die durch Führer ersetzt werden, die schließlich ihre Haltung ihren Nachbarn gegenüber mäßigen und abschwächen. Sie erkennen nämlich, dass sie lieber Schulen, Krankenhäuser, Straßen und Sicherheit für ihre Kinder haben möchten. Ist das so schwer für euch, sich das vorzustellen?

Die Medien stürzen sich auf das Grauen und berichten euch, dass alle davon besessen sind, sich gegenseitig umzubringen. Ich möchte euch gerne auffordern, sie zu befragen. Fragt nicht die, die ihr in den Nachrichten seht, sondern vielmehr die Mütter und die Väter, die ihr nicht in den Nachrichten seht und die denselben Glauben haben wie diejenigen in den Nachrichten. Sie werden euch sagen: „Gebt uns Frieden; lasst uns allein; lasst uns unseren eigenen Weg in unserer eigenen Kultur einschlagen. Wir möchten keine Bomben herstellen. Wir möchten Mitgefühl haben.“ Dies ist die Brücke. Es mag schlimmer werden, bevor es besser wird, und das haben wir euch viele Male gesagt. Doch deshalb seid ihr hier.
Langsam werden diejenigen, die den Hass erzeugen, als wenige angesehen werden. Die Vielen werden erreicht haben, dass man ihre Ansicht kennt, und sie werden die Wenigen ersetzen.

Was ihr als Nächstes tut, ist so wichtig, Was wird es sein? Werdet ihr Angst davor oder Mitgefühl damit haben, es verstehen und aufrecht stehen und auf der Brücke weitergehen? Werdet ihr euch in eine Ecke kauern und euch Sorgen machen, wenn ihr seht, was ihr erwartet habt? Die alte Energie stirbt schwer. Das Schwert der Wahrheit ist aktiv und gut, und die Wahrheit wird sich im Licht durchsetzen.

Welche andere Wahrheit könnte es geben, die ihr wiedererkennt? Wie ist es mit der Wahrheit über die Art, wie Dinge auf einer mitfühlenden Erde zusammenwirken, einer (Erde), auf der ihr nicht die Art von Integritätskonflikten haben könnt, wie ihr sie jetzt habt? Das Geschäftsleben wird sich ändern, Regierungen werden sich ändern und das Bankenwesen wird sich ändern. Seid ihr darüber schockiert? Eines Tages werdet ihr wissen, dass ihr tatsächlich die Art und Weise verändert habt, wie Dinge im dunkelsten Winkel des Planeten zu sein pflegten. Es ist nichts, was irgendjemand erwartet hatte, und ihr werdet erkennen, dass ihr einen Unterschied bewirkt habt.

Ich bin in Kanada, und ich weiß es, doch ich werde den amerikanischen Hörer/innen und Leser/innen Folgendes sagen: Seid bereit! Denn es müssen noch einige Institutionen fallen, solche, die keine Integrität haben, und denen niemals mit einem Notausstieg geholfen werden könnte. Noch einmal sagen wir euch, dass die größte die große Pharmaindustrie ist, und das berichteten wir euch zuvor. Es ist unausweichlich. Wenn nicht jetzt, dann in einem Jahrzehnt. Es ist unausweichlich, und sie werden kämpfen, um am Leben zu bleiben, und sie werden die Brücke nicht überqueren. Denn auf der anderen Seite der Brücke gibt es eine neue Art und Weise, nicht bloß für die Medizin, sondern für die Pflege insgesamt. Paradigmen, an die bisher noch nicht gedacht wurde und die keins der derzeit bestehenden Systeme verkörpern, werden von jungen Köpfen erzeugt und entwickelt, die Konzepte haben, von denen die Senioren nichts wissen. Dinge die heute keine Integrität haben, werden morgen zusammenstürzen. Macht euch einfach bereit. Es ist alles ein Teil von dem, was sich auf der anderen Seite der Brücke befindet. Und es wird der alten Energie nicht gefallen, und ihre Vertreter werden sich widersetzen.
Es wird neue Wege der Stromerzeugung geben, neue Wege, das Trinkwasser zu reinigen, und neue Wege, wie ihr euch ernährt. Das ist alles auf der anderen Seite der Brücke in der Zukunft. Es ruht dort und wartet darauf, dass ihr hinübergeht. Habt keine Angst. Lichtarbeiter/in, hierauf hast du gewartet, und dies ist die Zukunft, die du dir gewünscht hast. Deshalb wurdest du geboren und lebst du jetzt. Es spielt keine Rolle, wie alt du bist, Senior/in. Zähle nicht die Jahre, die du meinst, die dir noch verbleiben; begebe dich nicht dahin, tu es einfach nicht. Ich möchte, dass du dein Leben so siehst, wie wir es tun – all die Lebenszeiten, die du jemals gelebt hast mit der Energie von dem, was du jetzt im Moment auf dem Planeten geschaffen hast, in deiner Hand, denn so sieht dich Spirit. Dein Fußabdruck auf der Erde ist gewaltig, und das, was du jetzt mit dem Überqueren der Brücke tust, ist gewaltig. Nur die alten Seelen mit den akkumulierten Lebenszeiten können jene Brücke bewegen und sie rasch überqueren.

Das letzte Merkmal

Das Letzte im Zusammenhang mit Schwertern ist Feiern. Was geschieht, wenn Menschen unter gekreuzten Schwertern hindurchgehen? Welcher allgemeine Gedanke steht dahinter? Es ist die Hochzeit, nicht wahr? So lasst uns euch also abschließend das Symbol der Hochzeit auf der Brücke übermitteln. Es hat so viele Bedeutungen! Es ist die Vermählung von dem, was immer gewesen ist, mit dem, was sein kann, es ist die Vermählung des Mitgefühls mit dem menschlichen Geist, es die Vermählung eurer Seelenganzheit auf dem Planeten mit den Samen, die euch erschaffen haben (die Plejadier), es ist die Vermählung von dir mit dir! Es ist das Zusammenkommen des Nordens und des Südens. Es ist wunderschön. Es ist die Brücke der Schwerter.
Vielleicht seid ihr heute hier oder hört oder lest, und dies alles ist für euch neu, und ihr sagt: „Ich weiß nicht, ob ich eine alte Seele bin oder nicht. Bin ich an diesem Überqueren beteiligt? Werde ich über die Brücke gehen?“ Lasst mich euch Folgendes sagen: Analysiert dies nicht! Ich will euch eine Tatsache übermitteln. Wenn ihr jetzt hört (oder lest), dann seid ihr daran beteiligt! Das ist das Einzige, was euch zu dieser Seite, auf diesen Stuhl, zum Hören oder Lesen oder Wissen gebracht hat. Wenn es euch interessiert, dann seid ihr daran beteiligt. Einige unter euch mögen ihren Glauben darüber, wie es funktioniert, zeitweise aussetzen müssen, doch ihr seid daran beteiligt! Ich möchte dies noch einmal sagen: Überanalysiert es nicht. Viele werden erwachen und folgen. Die Brücke wird es geben, so lange ihr lebt.

Was wird von euch erwartet, was ihr tun sollt? Sei einfach, alte Seele. Gehe zur Arbeit und zeige dort das Licht. Zeige, dass du mit denen um dich herum Mitgefühl hast. Gehe heim zu deiner Familie, die dies möglicherwiese nicht glaubt, und verurteile sie nicht. Zeige den Einzelnen vielmehr dein Mitgefühl, weil du in deinem Inneren ein Stück von Gott hast. Denke daran, was die Meister jetzt tun würden. Sie stehen hier nicht urteilend, sondern sie feiern dein Leben! Egal, wer vor dir steht, feiere sein/ihr Leben! Sei das Beispiel eines mitfühlenden Gottes und der göttlichen Samen, die sich in deinem Inneren befinden, und das wird deine Zukunft formen. Habe keine Angst.

Was dir die Medien als Nächstes berichten, was als Nächstes im Nahen Osten geschieht, was in diesen nächsten Jahren geschehen wird, wird alles Teil der Reaktion der alten Energie sein. Dunkelheit kann die Brücke nicht überqueren, und deshalb werden ihre Vertreter sterben. Und ich meine keine Menschen. Ich meine, dass die Energie des Hasses selbst sterben und schließlich fort sein wird. Dies ist das Versprechen, und ich spreche jetzt zu denen, die eine vollständige und freie Wahl haben, es zu verändern, doch ich sage euch, ihr werdet es nicht tun, weil der Druck zu groß ist. Der Ball ist bereits ins Rollen gekommen.

Seit 20 Jahren habt ihr es kommen sehen. Ihr habt ein Recht auf Frieden auf der Erde. Es ist eine Zeit, die ihr geplant habt. Es gibt Präzedenzfälle, denn die Plejadier taten es, diejenigen vom Orion taten es und die Arkturianer taten es. Die Eltern der Eltern der Eltern des Planetensystems, in dem ihr euch befindet, taten es. Und nun tut ihr es. Ihr habt einen langen Prozess vor euch, bevor der letzte Überrest der alten Energie verschwunden ist. Ich möchte es noch einmal sagen: Es wird eine Zeit kommen, da werdet ihr auf heute zurückblicken und sagen: „Wie grausam war die Menschheit!“ Und das, alte Seele, sehen wir am heutigen Tag.
Das sehen wir.
Und so ist es.
Kryon

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe, Du genießt und profitierst von Deiner Zeit, die Du hier auf Renates Blog zubringst. Wenn dich der Artikel inspiriert hat, teile ihn doch mit anderen. Und wenn Du hier auf meinem Blog von deinen Erlebnissen berichten magst, würde ich mich sehr freuen, von dir zu hören.

Copyright © 2011 – 2015, Renate Hechenberger. All Rights Reserved. Bitte Beiträge NICHT kopieren. Du kannst aber gerne einen Blogbeitrag von mir verlinken oder ein Zitat aus einem meiner Blogbeiträge mit meinem Namen und einem Link zu meiner Webseite einbinden. Danke.
Bildquellen: Shutterstock

Merken

Im Gehirn gibt es keine Gedanken

Im Gehirn gibt es keine Gedanken

Auf Stevens Blog fand ich ein interessantes Interview aus dem Jahr 2011, also nicht mehr neu, aber immer noch sehr relevant. Es fasziniert mich endlos, dass solche Fragen überhaupt existieren. Unfassbar, dass Menschen so viel vergessen können, sich absolut nicht mehr daran erinnern, wer sie wirklich sind.

(mehr …)