Das mentale Paradigma

Das mentale Paradigma

geschrieben von Steven Black:

Spirituell orientierte Sucher suchen oft Jahrelang, nach den für sie richtigen Wegen, oder Lösungen, um sich selbst gründlich zu klären. Doch oftmals kann man sich im Suchen sehr verirren und daher muss man dann  manchmal “Umwege” gehen.  Ach herrje, eigentlich kann ich gar nicht alle aufzählen, so viele Zahlen kenn ich ja gar nicht .. Smiley mit herausgestreckter Zunge

Einige Leute erfahren dabei auf ihren Wegen irgendwann Heilung, viele jedoch tun dies nicht, sie laufen von einem zum anderen Heiler, oder probieren x,y,z Techniken selber aus, doch die Wirkungen bleiben manchmal eher bescheiden. Man kann sich leicht ausrechnen, wie viel Frust, Wut und/oder innerlicher Verzweiflung sich da aufbaut, wenn nichts “weitergeht”.

Kürzlich wurde mir folgender Satz um die Ohren gehauen:

“Die Esoterik ist ein Auffangbecken für verkorkste Existenzen und für Schlepper Nepper Bauernfänger … “

Wirklich nett .. Zwinkerndes Smiley magst ein Bussi?

Tatsache ist doch vielmehr, daß ALLE Menschen tief verstört und von sich selbst und ihrem Wesenskern abgetrennt sind. Der Unterschied zwischen “normalen Leuten” und den spirituell interessierten Menschen ist einzig, daß letztere einfach verstanden haben, das sie nicht ihr wahres Sein leben. Die meisten “Normalos” kümmert dies nicht, weil sie nicht mal ne Ahnung davon haben was wirklich los ist. Weder sind sie fähig, knochenehrlich mit sich selbst zu sein, noch schauen sie tief in sich hinein. Das braucht dann niemanden wundern, wieso derart viel Unbewusstheit vorhanden ist .. 

Ja, was ist richtig, was ist falsch? Was entfernt einen von – und was bringt einen näher, zu sich selbst?

(mehr …)

Fatale Selbstläufer

Fatale Selbstläufer

Eine der vielen Baustellen die wir (noch) haben ist die vollkommene Unterschätzung der Wichtigkeit unseres Emotionalkörpers und das Erkennen unserer wirklichen Egostruktur, obwohl endlos viel darüber schon geschrieben wurde. Weder in der Welt der Psychotherapie, noch in den spirituell-, metayphysisch angelegten Kreisen wird der Vorrang des emotionalen Körpers vor dem mentalen und dem physischen erkannt und dementsprechend gehandelt. Viele Therapeuten und Praktizierende haben nicht wirklich eine Ahnung wie der emotionale Körper aufgebaut ist, auch wenn sie mit tiefen Emotionen arbeiten, denn das entscheidende Element für das erlangen emotionaler und spiritueller Reife ist immer die Heilung aller unserer Ängste und unserem tief fragmentierten Herzen.

Steven geht in seinem sehr mutigen Artikel hier ein paar der hartnäckigsten Gedankenmuster und Überzeugungen die viele „auf dem Weg haben“ auf den Grund. Er getraut sich einige der „holy cows“ der Eso-Szene tiefer auszuleuchten und schwierige Konzepte, wie „bedingungslose Liebe“, näher unter die Lupe zu nehmen.


geschrieben von Steven Black:

Ah, was für ein wunderbares Wetter, die Sonne grüßt uns freundlich und wünscht uns nur das allerbeste. Ein Tag, wie geschaffen dafür, Vorbilder und Überzeugungen zu TÖTEN, die mir nicht mehr dienen. Auf geht’s ..

image<-Quelle:

Wir leben in einer Welt und einer Zeit Epoche, die uns umzingelt hat mit Desinformationen und offensiver Mindcontroll. Grade jetzt versuchen die “Hüter von Moral und Anstand”, alles mögliche Giftzeugs in die Köpfe der Menschen zu platzieren, weil sie ANGST haben vor Menschen, die innerlich frei sind und ihrem Herzen folgen wollen. Daher ist die Waffe der Verwirrung und Desorientierung gezückt und wird täglich neu geladen und abgefeuert.

Wie jeder von uns, die wir schlechten Geschmack lieben, habe ich, im Glauben das richtige und wertvolle zu tun,  die eine oder andere falsche Überzeugung und Glaubenssätze inhaliert, die letztlich NICHT wirklich gesund und gut für mich sind. Aber da musst du erst mal draufkommen, dahinter steigen, was denn der Hintergrundsound dazu ist. Und nicht daß ich mich beschweren möchte, dadurch lernt man dafür- irgendwann, daß man niemandes Theorie zu 100% abkaufen sollte.

(mehr …)