Sexualgenetik

Sexualgenetik

bildet den Hintergrund für tausend Fragen, die wir uns selbst immer wieder stellen: Wie empfinden wir in Bezug auf unsere Körper? Fühlen wir uns der Liebe würdig? Wissen wir wirklich, wie wir die Liebe körperlich ausdrücken können? Alle diese Fragen kreisen um instinktive Urenergien, die wir in uns spüren, und die von unzähligen Vorfahren, welche an den gleichen quälenden Selbstzweifeln wie wir litten, an uns weitergegeben wurden.

Nahezu alle unsere Kernthemen stammen aus unserer Sexualgenetik. Wir können das Thema Sexualität nicht von dem der Beziehung, Macht, Zurückweisung und sogar dem Thema Geld, nicht trennen. Wir setzen unsere sexuellen Energien auf all diesen Feldern ein.

Es ist viel leichter, sich in unserer Familienkonstellation nach Zeichen der körperlichen oder emotionalen Vererbung umzusehen, als über unsere Sexualgenetik nachzudenken. Viele von uns ahnen (wissen) das wir unsere Sexualgenetik von unseren Eltern und Geschwistern, sogar von Cousins und Freunden geerbt haben. Aber viele haben sich noch nicht wirklich überlegt was das bedeutet.

Die Qualität der ersten sexuellen Kontakte die wir als Frau oder als Mann erlebten haben – hatte immer mit unseren Eltern zu tun. In der Phase der Empfängnis wurden die vorherrschenden Emotionen, Gedanken und energetischen Prägungen, die während des Geschlechtsaktes entstanden sind als wir gezeugt wurden, tief in unseren Zellen, in unserer DNS, verankert und bilden so ein Grundmuster (oder erste Prägung) die wir in späteren Jahren, wenn wir sexuell aktiv werden, in uns aktivieren und zu leben beginnen.

shutterstock_34411321Das heißt: wir tragen (meist nicht) die Energie einer klaren, lustvollen, mit dem göttlichen vereinte sexuelle Energie in unsere Ehe oder Partnerschaft, sondern wir tragen und leben die (meist sehr limitierte) sexuelle Prägung unserer Eltern. Durch dieses Phänomen schlafen nicht zwei göttliche Menschen auf Allerhöchster Ebene der Lust miteinander, sondern der Partner übernimmt die Vater Rolle und die Partnerin die Mutterrolle, jeder zum jeweiligen Geschlecht versetzt. Aus dieser Energie heraus lässt sich leider nur eine sexuelle Kraft aufbauen deren höchste Form im besten Falle Fürsorge ist, jedoch nicht um wahrhaft lebendige und kraftvolle göttliche Sexualität.

Jetzt ist wirklich die Zeit gekommen uns von diesen sexuellen Ur-Prägungen unserer Eltern und Ahnen zu befreien und Heilung herbeizuführen. Es werden jetzt über zwei sehr große Energieportale mehrere sexuelle Energien empfangen – die sexuelle Kraft ist ein Element das für den natürlichen Schöpfungsprozess gemeinsam mit dem kosmischen Schöpfungsprozess für neue Energien und neue Materialisationen sorgt – es darf hierbei jedoch nicht aus der Macht der Manipulation gehandelt werden, da diese Welle in ihrer Struktur sehr mächtig ist. Hier geht es um die emotionale Loslösung der sexuellen Trägerenergie – welch eine Befreiung derart tiefer Natur ist, dass man sich erst einmal daran gewöhnen muss.

Wir beginnen über den emotionalen Körper bewusst in den Frieden mit allen jemals gelebten sexuellen Energien zu gehen die unserer dreidimensionalen Entwicklung entsprachen – das bedeutet wir löschen alle sexuellen Programme aller Kontakte die wir jemals hatten. Dies geschieht über den Nabel und über das Steißbein. Wir beginnen die Struktur aller sexuellen Energien in uns und in unseren Organen zu erlösen und zu befreien, und die verstärkt hereinströmenden Energien der weiblichen Ur-Quelle mit den neuen sexuellen Wellen werden in unserem gesamten Lichtkörper – über alle Energiekanäle hinweg verströmt und ausgedehnt. Die Kraft des kosmischen Vaters und der Kosmischen Mutter fließen durch alle Meridiane und  Zellen.

Ein kleines Experiment – zum selber ausprobieren:

Atme mehrmals tief durch, um dich in einen mehr meditativen Zustand zu versetzen.

Bitte deinen Körper dich tief mit deiner DNS* zu verbinden und dann folgendes durchzuführen:

„Ich verbinde mich jetzt mit den Seelenanteilen meiner Eltern und bitte darum alle vorliegenden Sexual-Programme und Kodierungen zu erlösen“.

Akzeptiere, was immer dir in den Sinn kommt. Vielleicht siehst (oder spürst) du einen Flecken oder einen Klumpen auf einem Strang oder etwas leuchtendes. Es gibt keine richtige oder falsche Antwort, da jede Person so wahrnimmt, wie der Körper es ihr zeigt. Du wirst deine DNS höchstwahrscheinlich jedes Mal anders wahrnehmen, wenn du in sie hineinfließt, so wie die ca. 75 000 Gene (ganz genau weiß man es nicht) sich je nach Zweck anders anordnen.

Wenn du die Gedankenformen in der DNS lokalisiert hast, bitte dein Höheres Selbst, die vollkommene Licht-Frequenz (ich nenne sie CoReOn) zu wählen, um sie aufzulösen/erlösen. Stell dir vor das Licht kommt wie ein Laserstrahl in deine DNS und löst die Programmierungen auf.

Nochmals tief einatmen und spüre jetzt eine neue Leichtigkeit in deinem Körper.

*Was ist DNS (DNA)?
DNS (Desoxyribonukleinsäure) ist die komplizierte Verbindung, aus der die Gene und Chromosomen bestehen. Die DNS enthält die gesamte genetische Information, die von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird.

Bildquelle: Shutterstock

Centre

Vielen Dank fürs lesen. Wenn dich das inspiriert hat, teile es doch mit anderen und hinterlasse ein Kommentar.

Herzlichst, Renate

Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors.

 

Nullpunkt – Zero Point

Nullpunkt – Zero Point

Jenseits der Dualität der Zweistrang – DNS Helix

Die gegenwärtige planetare Agenda beinhaltet dass wir die Herrschaft über uns selbst wider erlangen und die polarisierten Mächte der Dunkelheit hinter uns lassen. Dualität bedeutet dass, wenn ich etwas nur aus Licht erschaffe, es unumgänglich ist dass ich auch etwas Negatives woanders erschaffe. Deshalb ist jetzt die Zeit gekommen das zu verstehen, damit wir aufhören können die positive Polarität (Licht) der negativen Polarität (Dunkelheit) vorzuziehen. Im Moment befinden wir uns in einem endlosen Kampf zwischen den Mächten des Lichtes und der Dunkelheit, zwischen Gut und Böse, Positiv und Negativ. Das ist das Dilemma der menschlichen Inkarnation. Wir wechseln permanent von einer Polarität in die Andere.

Die Chinesen haben ein gutes Sprichwort dafür: „Alles was noch oben geht muss auch wieder herunter kommen.“ Unsere Geschichte ist voll von solchen Beispielen aus der Natur. Der einzige Weg diese immerwährende Pendelbewegung zu stoppen, bedeutet sich ständig in der Frequenz von Liebe im Nullpunkt aufzuhalten.

Unsere Gesellschaft ist aber nicht auf Liebe aufgebaut und es ist schwierig eine Periode in der Menschheitsgeschichte zu finden wo Liebe vorrangig war. Wir können lange Perioden von Eroberung und Frieden feststellen, aber Politik, Konflikte und alle Arten von Krieg scheinen immer über die Liebe dominiert zu haben. Im Zuge unserer Evolution haben wir jetzt den Punkt erreicht, wo wir beide Polaritäten in uns integrieren müssen.

Ich persönlich glaube dass das „Liebesprogramm“ ein sehr wichtiger Aspekt war, der in unserer DNS „deaktiviert“ wurde. Diese Liebesfrequenz, oder sollte ich sagen dieser „Liebeszustand“ hat nichts mit Romantik und verliebt sein zu tun, oder wie man seinen Partner oder seine Familie liebt. Diesen Liebeszustand findet man in einem Raum weit hinter den positiven und negativen Polaritäten. In diesem Raum koexistieren Gut und Böse, Licht und Dunkelheit, richtig und falsch und alle anderen Ausdrucksweisen der Dualität in einer Balance der Nullpunkt – Zero Point genannt wird. Ich nenne es auch CoReOn.

Dieser Nullpunkt ist kein neutraler Zustand. Er ist nicht statisch. Dieser Nullpunkt ist multidimensional, in konstanter Bewegung und befindet sich in der Mitte des immerwährenden Wandels. Dieser Nullpunkt ist immer in Bewegung wo die positiven Mächte des Lichtes sowie die negativen Mächte der Dunkelheit zusammen leben, ohne sich gegenseitig auszuschalten, obwohl sie gegensätzliche Polaritäten zum Ausdruck bringen.

Der beste Weg sich den Nullpunkt, den Zero Point, vorzustellen ist sich einen Ballon mit Wasser gefüllt in der Mitte des Ozeans treibend vorzustellen der sich dreht und wegen der Wellenbewegungen und der klimatischen Umstände auf dem Meer in alle Richtungen gleichzeitig rollt. Zero Point befindet sich in der Mitte dieses Ballons. Das Innerste (Herzstück) dieses Ballons ist immer in Balance – trotz aller Turbulenzen im Außen. Obwohl ich das kugelförmige Bild bevorzuge, ist es möglich sich den Nullpunkt auch als einen fiktiven Punkt im Zentrum einer geraden Linie mit einer positiven und negativen Polarität an jedem Ende, vorzustellen. Im Nullpunkt hat sich die positive Macht als optimal herausgestellt weil ihr Potenzial durch die Gegenwart der korrespondierenden negativen Macht aktiviert wird, d.h. beide Polaritäten werden in einer perfekten Balance beibehalten. So kannst du dir vielleicht vorstellen wie zwei gegenüberstehende Mächte im gleichen Raum koexistieren können ohne sich je begegnen zu müssen – gleich wie die beiden Enden (Nord/Süd) eines Magnets.

Duale Polarisierung und Zero Point
Wenn wir uns nicht im Zustand der Liebe im Nullpunkt befinden sind wir polarisiert, oder man könnte auch sagen wenn wir nicht in der CoReOn Energie sind, sind wir polarisiert (links oder rechts, gut oder böse, Licht oder Dunkelheit).  Aber es passiert etwas wenn wir eine Handlung, eine Aktivität, ein Projekt ausführen wenn wir polarisiert sind. Wir kreieren simultan das Gegensätzliche. Es mag nach Erfolg aussehen wenn wir erschaffen und manifestieren während wir polarisiert sind und das gewünschte Resultat vor uns haben. Aber wenn wir genauer hinschauen, erkennen wir dass es wesentlich mehr Energie, mehr Zeit und mehr Stress als notwendig gekostet hat. Oder es zeigte sich am Ende das sich das erwünschte Resultat, obwohl akzeptabel, sich als etwas unpassendes entpuppte. Und, was noch wichtiger ist, es zeigt sich dass die polarisierte Errungenschaft, die ja immer dem Gesetz von Aktion – Reaktion ausgesetzt ist (energetisch gesprochen), automatisch ein eigenständiges, gegensätzliches Gegenstück dazu erschaffen hat. Diese Beispiele zeigen Dir den Preis den Du bezahlst, wenn Du etwas ohne den Zustand der Liebe und aus dem Nullpunkt heraus, erschaffst.

Z.B. jedes Mal wenn du nach dem Licht rufst und Du etwas Wunderbares erfahren hast, scheint es so als ob alles Nachfolgende missraten ist. Ich kann jedenfalls ein Lied davon singen! Jedes Mal, wenn ich eine gute Reise hinter mir hatte, hatte ich anschließend eine sehr schwere Zeit mich wieder daheim einzugewöhnen. Jede wunderbare spirituelle Erfahrung zog eine „herausfordernde Lektion“ oder eine „Entgiftung“ nach sich. Es schien als ob auf sonnige Tage IMMER Regentage folgten. Das gleiche Phänomen erlebte ich während meiner vielen Diäten: zuerst der Gewichtsverlust mit dem korrespondierenden Glücksgefühl, gefolgt von der unausweichlichen Gewichtszunahme und der damit einhergehenden Depression. Dieser so genannte Yo-Yo Effekt war immer da, ohne Ausnahme!

Zero Point und CoReOn bedeuten auch dass wir unsere menschlichen Limitierungen erkennen und lernen mit Liebe zu akzeptieren. Wenn wir uns in das Licht und in die Dunkelheit begeben, dann können wir wirklich echte, kraftvolle, fantastische Erfahrungen haben die gleichzeitig komfortabel und erträglich sind. Zero Point und CoReOn bedeutet eine entsprechende Mischung aus Licht und Dunkelheit die echte Liebe erzeugt!

Ich kann nur berichten dass, wenn man aus dem CoReOn Nullpunkt heraus lebt und arbeitet, man einen Zustand der Leichtigkeit und der Liebe erfährt welcher einfach wundervoll ist und manches (nicht alles 🙂 ) müheloser wird. Wenn wir im Nullpunkt leben zeigt sich das Leben und die Welt in den Farben des gesamten Regenbogens, nicht nur in Schwarz-, Weiß- und Grautönen. Plötzlich haben wir Zugang zu mehr Information und neuen Erfahrungen und wir erschaffen wesentlich leichter großartige Dinge.

Wenn man aus dem Nullpunkt heraus lebt heißt das nicht dass man etwas „aufgibt“. Im Nullpunkt geben wir nichts auf. Im Gegenteil: wir versuchen zwei unterschiedliche Polaritäten im gleichen Raum und Zeit zu halten. Eine andere allgemeine falsche Vorstellung in Bezug auf die Liebesfrequenz im Nullpunkt ist der Glaube, dass man jetzt ohne Grenzen zu leben und zu dienen hat. Keineswegs! Im Zustand vom CoReOn Nullpunkt heraus zu leben bedeutet einfach dass alles etwas leichter wird. Es gibt weniger an Limitierungen und wir fühlen uns im Allgemeinen besser als wenn wir in einem polarisierten Zustand heraus leben.

Der Nullpunkt kann immer relativ leicht mit Absicht hergestellt werden. Wenn Du am Morgen aufwachst sagst Du dir: „Heute wähle ich im Nullpunkt zu sein, auch wenn ich nicht weiß wie“. Wir können uns beide Polaritäten erlauben. Z.B: Du stehst in der Warteschlange zum Bezahlen im Supermarkt und bist schon sehr ungeduldig. Da sagst Du dir:“ Ich wähle jetzt im Nullpunkt zu sein, obwohl mich die langsame Kassiererin irritiert“. Wir erlauben einfach beide Polaritäten simultan im selben Raum zu existieren, wie zwei gegensätzliche Pole am Magnet. Dieses Feld, welches durch zwei gegensätzliche, aber koexistierende Pole kreiert wird, nennen wir Nullpunkt – Zero Point.

In meiner (energetischen) Arbeit hat es sich immer wieder bestätigt dass es nicht möglich ist die DNS umzuprogrammieren ohne in einem Zustand der Liebe heraus zu handeln. Natürlich haben Wissenschaftler bereits in Laboratorien Klonen und Genmanipulationen ohne Liebe erschaffen. Aber ich glaube trotzdem das wir in einem Zustand der Liebe sein müssen damit wir Zugang zu dem so genannten „Junk DNS“ oder „Zufälliges DNS“ (wie die Wissenschaft es nennt) bekommen um es umkodieren und aktivieren zu können. Denn dafür müssen wir in dieser neuen Frequenz des CoReOn, der Frequenz des Nullpunkts sein, damit wir Zugang dazu bekommen. Um unserer Frequenzen verändern zu können, damit wir diese neue Art zu vibrieren in uns etablieren, müssen wir einen neuen Weg des denkens und fühlens in uns finden. Diesen neuen Weg finden wir im Zustand der Liebe, im Nullpunkt zwischen Licht und Dunkelheit – oder auch CoReOn genannt.

Das bedeutet, damit wir unsere DNS umkodieren können, müssen wir uns im Zustand des Nullpunkts befinden und beide Polaritäten gleichzeitig inkludieren. Dann strahlen wir mehr Licht aus (Biophotonen). Aber wenn wir dieses neue, starke Licht in einem polarisierten Zustand ausstrahlen, beunruhigen und stören wir die Menschen um uns herum ziemlich. Deshalb sollten alle DNS Umprogrammierungen nur in einem Zustand von Liebe, in der Energie des CoReOn, ausgeführt werden, damit es sicher und angenehmer für uns und alle Menschen um uns herum ist.

Der CoReOn Nullpunkt ermöglicht (hilft) uns alle Aspekte in uns ohne Wertung anzunehmen. Wir wollen alles was wir sind akzeptieren damit wir Zugang bekommen zu all dem was wir sind. In diesem Zustand können wir alle unsere lichtvollen und alle unsere dunklen Inkarnationen gleichzeitig akzeptieren.

„Ich wähle jetzt im Nullpunkt zu sein, auch wenn ich nicht weiß wie“.

Literatur:

Kishori Aird, „DNA demistified“ – gibts leider nur in Englisch

Gregg Braden: fast alle seine Bücher

Centre

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog! Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn doch mit anderen und hinterlasse Deine Meinung!

Herzlichst, Renate

Alle Artikel auf CoReOn New Energy dürfen bei Nennung der Autorin und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiter verteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung der Autorin.

Merken

Merken