Jetzt ist nicht die Zeit aufzugeben …

Jetzt ist nicht die Zeit aufzugeben …

Steven schreibt hier genau über ein Thema welches mir auch seit einiger Zeit am Herzen liegt. Es ist im Moment wirklich nicht einfach, für viele von uns, aber es ist wichtig, den Kopf wieder aus dem Sand zu ziehen und weitermachen. Gerade jetzt fängt doch alles erst an, auf was wir schon so lange hingearbeitet haben.

geschrieben von Steven Black:

Die Unzufriedenheit, Verzweiflung und Ohnmacht ist groß, in den spirituellen Gemeinden, den bewussteren Menschen und der Begriff “Lichtarbeiter”, der beginnt sich langsam als ein Schimpfwort rauszukristallisieren. Immer weniger wollen welche sein. Die einen schlagen verbal auf die böse Politik, die bösen Banken, das böse Geld und die bösen Archonten, sowie vieles andere noch ein und drücken ihren emotionalen Unmut aus. Tatsächlich sind das finden von realen Verschwörungen, aber auch krasse Übertreibungen davon, zu einem alltäglichen Massenspiel geworden.

Das Wort Manipulation hängt über vielen Köpfen und verdüstert das eigene Leben. Dazu das Gefühl auf einem Gefängnis Planeten verfrachtet worden zu sein, ein Futter für andere Wesen.

Offensichtlich fragen sich viele, wozu zum Teufel haben wir all die Jahre diese Aufgabe gemacht, aber es verändert sich nichts? Habe ich nicht genug dem Licht gedient? Bereits Ende 2012 konnte jeder die Enttäuschung vieler sehr gut spüren, wo all die Erwartungshaltungen in sich zusammenbrachen. Inzwischen, so mein Eindruck, kippt das immer stärker ..

Manche fühlen sich gar von der gesamten geistigen Hierarchie verraten und verkauft, der eine oder die andere schrieb, kein Lichtarbeiter mehr sein zu wollen, es sei alles nur Betrug. Ich kann da nur eine große Enttäuschung eines Kindes herauslesen. Viele der dem Bewusstseinswandel dienenden Menschen sind aus dem Tritt gekommen und schaut man sich in einigen Foren, oder Channeling Portalen um, so gleichen sich die Aussagen, daß es bald beängstigend ist.

Nicht daß es dem Autor dieser Zeilen, einige Zeit viel anders ergangen wäre. Aber beginnt man die ganze Problematik nüchtern und mit einigermaßen selbstehrlichen Blick anzuschauen, verändert sich das Bild ein wenig. Es gibt konstruktive, hilfreiche Channelings, daß sag ich auch heute noch, aber die Mehrheit davon ist einfach nur mehr eine x te Wiederholung von Plattitüden, wo man den Eindruck eines satten Realitätsverlustes bekommt.

Der sogenannte “Erstkontakt” lässt weiterhin auf sich warten, aber man liest offensichtlich immer noch begeistert, warum das alles noch nicht geschah, eine Ausrede und Dummschwätzerei nach der anderen. Sehr wenig der Prophezeiungen, der ganzen letzten Jahre wurden Wirklichkeit, und manche sind nur mit guter Lupe und etwas Phantasie sichtbar.  Ach ja, da gibts ja noch einen “Event” .. aber halt, die Archonten vereiteln das ja ständig – pfffffffffffff.

(mehr …)